Die Freiwillige Feuerwehr Albertshofen wählte in der Gartenlandhalle ihre Kommandanten und die Leitung des Feuerwehrvereins neu. Kommandant Matthias Hofmann wurde im Amt bestätigt. Sein bisheriger Stellvertreter Thomas Schwab trat nach 19 Jahren nicht mehr an, ihm folgt Dominik Hofmann nach. Veränderungen gab es auch im Verein. Vorsitzender bleibt Peter Reidelbach, neuer Stellvertreter wurde Thomas Schwab, der Matthias Hofmann ablöste.

Kommandant Hofmann berichtete zunächst vom Glanzlicht des Vorjahres, als das neue HLF10 abgeholt und in Dienst genommen wurde. Er dankte dem Gemeinderat, dass das bisherige Einsatzfahrzeug LF8 als Zweitangriffsfahrzeug erhalten wird und auch für Unwettereinsätze genutzt werden kann. In den vergangenen 24 Monaten wurden sechs Brandeinsätze und 14 Technische Hilfeleistungen erbracht. Dazu stehen derzeit 53 Einsatzkräfte – darunter acht Frauen – zur Verfügung.

Feuerwehr will die Nachwuchswerbung intensivieren

Jugendwart Thomas Hofmann beklagte, dass in den beiden letzten Jahren keine Jugendlichen für den Feuerwehrdienst zu gewinnen waren. Daher hat er intensivere Werbung, unter anderem am Infotag "Die Feuerwehrjugend stellt sich vor" am 16. Mai um 18.30 Uhr am Feuerwehrhaus geplant. Er bat die Versammlung, dafür und für den Feuerwehrnachwuchs im Bekanntenkreis zu werben.

Vorsitzender Peter Reidelbach berichtete überwiegend von Absagen aller gewohnten Veranstaltungen wie Schlachttag und Sonnwendfeier. Er hofft nun, dass das neue Jahr wieder einen gewohnten Verlauf nehmen und das Vereinsleben wieder aufleben kann. Aus dem Spielmannszug berichtete Pascal Philp, dass es 2020 noch Auftritte gab, nach der Generalversammlung dann nicht mehr. Nach Proben im Freien und mit Abstand konnte wenigstens die Fahrzeugweihe musikalisch begleitet werden.

24 Stunden Einsatzbereitschaft an 365 Tagen

Landrätin Tamara Bischof nahm zusammen mit Kreisbrandmeister Steffen Gernert die Ehrungen vor. Bischof dankte für 24 Stunden Einsatzbereitschaft an 365 Tagen im Jahr. Sie habe Einbürgerungen vorgenommen und dabei auf die Möglichkeit ehrenamtlicher Tätigkeit hingewiesen. Inzwischen seien auch erste Ukraine-Flüchtlinge angekommen und untergebracht worden. Sie lobte die große Hilfsbereitschaft und kündigte an, dass auch die Feuerwehren dabei wieder gebraucht werden könnten.

KBM Gernert würdigte Einsatzbereitschaft und Nachwuchsarbeit, auch wenn diese zuletzt stagniert habe. Er zeigte sich überzeugt, dass die Jugendarbeit wieder auflebe. Wenn sie gebraucht wird, ist sie da, würdigte Bürgermeister Horst Reuther seine Ortsfeuerwehr und das reibungslose Zusammenwirken. Das sei nicht selbstverständlich. Daher sorge die Gemeinde auch für alles, was gebraucht werde.

Neuwahlen und Ehrungen

Neuwahlen: 1. Kommandant Matthias Hofmann, 2. Kommandant Dominik Hofmann
Vorsitzender Peter Reidelbach, Stellvertreter Thomas Schwab
Kassier Martin Kraft
Schriftführerin Doris Müller, 2. Schriftführer Pascal Philp
Beisitzer: Michael Uhl, Willi Darlapp, Conny Then
Kassenprüfer: Arthur Enck, Rudi Darlapp
Ehrungen: 50 Jahre: Hans Lamparter
40 Jahre: Michael Kraft
30 Jahre: Daniel Bayer
25 Jahre: Pascal Philp
20 Jahre: Andrea Then, Andreas Wenkheimer, Frank Sattes
Quelle: bag