In Albertshofen geht es in der fünften Jahreszeit hoch her, was die erste Prunksitzung in der Gartenlandhalle demonstrierte. Mehr als fünf Stunden lang boten die Narren des Höpper-Elfers den Gästen in der sanierten und ausverkauften Gartenlandhalle ein fulminantes Programm.

Den Anfang machten die kleinsten Akteure der Bobberlie: Mit einer tollen Choreografie nahmen sie unter Pur-Klängen das Publikum mit auf eine Reise ins Abenteuerland. Ebenso viel Applaus ernteten die Mädels der Prinzengarde, Juniorengarde, die Minis und die Wild Boys.

Eine Augenweide bildete das erst acht Jahre Tanzmariechen Mila Hauke. Der Albertshöfer Höpper-Elfer zeichnet sich durch ein unerschöpfliches Reservoir an Eigengewächsen aus. Rund 150 Akteure stehen  auf der Bühne. 

Gesellschaftspräsident Elmar Gimperlein nutzte den großen Rahmen, um Lanrätin Tamara Bischof mit dem Sessionsorden sowie die Ärzte Edgar Gramlich mit dem Lachenden Löwen von Bayern und Etta Becker mit der Ehrenschleife des Höpper-Elfers zu ehren. Gramlich hatte im Laufe des Abends gleich zwei Einsätze um verletzten Gardemädchen zu helfen.

Puppe verteilt fleißig Seitenhiebe 

"Ich lass mich doch nicht veräppel; ich brauch des neueste I-phone von Apple", wies Noah Sattes als Büttenredner seine Mutter an. Denn sie habe ihm ein anderes Handy zu Weihnachten schenken wollen. Er schwärmte von einer Influencer-Karriere und machte gleich ein Selfie mit der Faschingsprinzessin im Hintergrund. Nur die Elferräte wollte er nicht auf dem Bild haben, denn diese Herren hielt der Elfjährige für Negativwerbung.

Mehrere Angrifft auf die Lachmuskeln zündete der Bauchredner Marcelini mit seiner Transe-Puppe Edna van der Flittergitter vom anderen Ufer. Sie behauptete, sich ihre Frisur von der Landrätin abgeschaut zu haben und verteilte fleißig Seitenhiebe. Auch das professionelle Duo Lubber & Babbo begeisterte das Publikum mit einem amüsanten Dialog über eine Zeitreise. Sie fabulierten unter anderem über die Rede von Bundeskanzler Markus Söder bei der Einweihung des Berliner Flughafens im Jahr 2031.

Malheur mit der Frisur

Ihr Leid beim Versuch, ihre Haare zu stylen, beklagte Nicole Starkmann. Auch ihre Freundin Sabine habe ihr wegen des Malheurs nicht helfen können, stattdessen habe sie ihr Mann dazu verdonnert, die Aushilfe im Frisörsalon zu mimen und auch noch Elternsprecherin in der Schule zu werden. Nach einem Crash-Kurs in Haarstyling habe ihr Peter als Model herhalten müssen. Er habe danach so ein abrasiertes Kopfhaar gehabt wie die Ulme im Rathaushof.   

Der besondere Dank Gimperleins ging am Ende an Elferrat Axel Ehliger, der heuer ein komplett neues Bühnenbild geschaffen hatte.

Mitwirkende Höpper-Elfer
Elferrat: Michael Uhl, Timo Gallena, Claus Tauscher, Benjamin Jordan, Philipp Wenkheimer, Axel Ehliger, Rudi Darlapp, Wolfgang Weihprecht, Stefan Kufner, Peter Most, Kai Fuchs, Frank Gimperlein, Niko Uhl, Christoph Bayer, Anton Gernert, Stefan Enck, Elmar Gimperlein, Martin Uhl, Daniel Merz, Erich Wenkheimer, Michael Lapp, Sven Reitmeier, Lars Sattes, Norbert Uhl, Ralf Spiegel, Swen Wendemuth, Christian Gimperlein, Martin Weichsel, Floran Raab, Martin Wolfarth;
Prinzengarde: Vanessa Böhm, Romina Oswald, Selina Rumpel, Lilli Pudenz, Mara Machwart, Rebecca Reidelbach, Melissa Ritz, Julia Sieber, Emmi Wendemuth, Melissa König, Verena Laumer, Jasmin König, Sophia Schuck, Leonie Schmid, Annika Lapp, Trainerinnen Alex Will und Janina Reitmeier;
Bobberlie: Sarah Übelacker, Sophie Uhl, Alina Bauer, Kaylee Herron, Andrea Gliga, Felicitas Bohnet, Emilia Gallena, Lia Böhm, Jasmin Hertrich, Lilly Hertrich, Mathilda Rauh, Nele Kretzschmann, Sina Uhl, Felia gernert, Mia Senft, Michaela Frank, Jana Senft, Maya Lange, Rommy Endres, Mila Haukwe, Luisa Rauh, Amelia Janneck, Emma Hirth, Sophia Knauer, Hannah Karper, Lena Fuchs, Mathilda Niedermeier, Alexia-Elena Stanciu, Lucy Klossek, Trainerinnen Emmi Wendemuth, Heikle Wendemuth und Annika Lapp;
Minis: Mara Schleyer, Lara Meier, Pauline Böhm, Lee-Ann Weichsel, Selina Grieb, Yanina Zeptner, Amy Weichsel, Nele Wolf, Anni Busigel, Leana Gernert, Nicole Wiedmann, Nora Aigner, Sophie Alischer, Trainerinnen Bettina Felbinger und Heidi Töpfer;
Wild Boys: Dominik Sattes, Noah Sattes, Elias Kreis, Moritz Kreis, Mario Schmer, Aaron Plömpel, Fabio Cangelosi, Veit Winter, Justin Schmidt, Linua Weihprecht, Alexander Palaez, Jannis Funk, Veit Thomas, Milan Mäder, Trainerinnen Sonja Sattes und Laura Plömpel;
Juniorengarde: Lukas Töpfer, Justus Wendemuth, Emilia Plomitzer, Leonie Schafferhans, Lena Raab, Leonie Haag, Janina Wagner, Emely Gassner, Luna Böhm, Jana Rabenstein, Kristina Schraud, Amelie Schafferhans, Valentina Mark, Trainerinnen Tina Starkmann und Cindy Reitmeier;
Männerballett: Patrick Uhl, Dominik Gernert, Stefan Schwarz, Martin Weichsel, Swen Wendemuth, Michael Lapp, Christoph Bayer, Christian Koch, Sebastian Kaidel, Dominik Hofmann, Kevin Heinrich, Trainerinnen Tanja Enck, Heidi Töpfer und Selina Tschischka;
Senk- & Spreizfuß-Hopsers: Florian Brixner, Sven Semmler, Frank Stenzel, Christian Karch, Johannes Knott, Steffen Matthaei, Christian Guni, Frank Geiger, Martin Pique, Christian Hauke, Trainer Ralf Spiegel und Helge Reiter, Betreuerinnen Michaela Gutjahr und Sina Winter;
Achter-Bütt: Daniel Bayer, Christoph Bayer, Stefan Kufner, Frank Gimperlein, Benjamin Jordan, Philipp Wenkheimer, Niko Uhl, Christian Gimperlein, Timo Gallena und Texter Anton Gernert;
Tanzmariechen: Mila Hauke;
Büttenredner: Noah Sattes (Albertshofen), Nicole Starkmann (Etwashausen), Bauchredner Marcelini (Marcus Geus, Coburg), Lubber & Babbo (Matthias Schmelzer und Thomas Klug aus Oberschwappach),
Musik: Duo Meyer.