Manchmal stressig, aber ansonsten märchenhaft schön war die dreijährige Amtszeit der Rödelseer Weinprinzessin Damaris Heß. Nun, nach 1163 Tagen und – trotz Pandemie – 125 Terminen gab sie ihre Krone an Anna Deppisch weiter. Erstmals fand die Krönungsfeier im neu gestalteten Gewölbekeller von Schloss Crailsheim statt.

Weinbauvereinsvorsitzender Christian Ehrlich, der zusammen mit Corinna Heß die Feier moderierte, hob die Bedeutung des Weinprinzessinnenamtes für die Winzergemeinde Rödelsee hervor. Die Hoheiten unterstützten Winzer und Gemeinde, den guten Ruf der Weine in die Welt hinauszutragen und diesen zu verteidigen.

Corinna Heß hatte bei der Krönung von Damaris I. am 24. März 2019 von einer bevorstehenden märchenhaften Amtszeit gesprochen. "Es war nicht beabsichtigt, dass es eine Dornröschenzeit wird", meinte sie. Dennoch gab es Parallelen zu diesem Märchen. Schließlich waren alle zu Beginn glücklich und zufrieden, Damaris konnte die pure Freude des Lebens einer Weinprinzessin genießen. Dann kam die böse Hexe, in diesem Fall Corona, und legte das Leben in einen Schlaf. Aber Hexen oder Drachen könne man besiegen, betonte Heß.

Damaris habe tolle Reden gehalten und die Winzer und Weine bestens vertreten. Sie dürfe sich mit Stolz in die Reihen der Rödelseer Weinhoheiten stellen. Zusammen mit Ehrlich überreichte sie Blumen und einen Krönchen-Ring.

Bei der Präsentation ihrer Termine war schnell klar, dass die Weinprinzessin keine langweilige Zeit hatte. Die gezeigten Bilder versprühten Lebensfreude pur. Erlebt hat sie diese zusammen mit vielen weiteren Weinhoheiten des Kitzinger Hofstaates. Auf 17 Weinfesten von Abtswind bis Würzburg war sie dabei, traf Prominente aus Politik, Sport und Kultur, war beim Drachenbootrennen auf dem Main bei Kitzingen ebenso vertreten wie bei der Volkacher Feuerwehr bei "Princess on Fire".

Die Weinprinzessin mit den meisten Terminen im Ort selbst

Damaris Heß war wohl die Weinprinzessin mit den meisten Terminen im Ort selbst. Ob nun an traditionellen Veranstaltungen wie Kirchweih oder Maibaumaufstellen, bei standesamtlichen Hochzeiten oder bei runden Geburtstagen – sie war dabei. Ihr bester Termin sei aber das 50. Jubiläumsweinfest in Rödelsee selbst gewesen. Sie vergaß auch nicht, die wegen Corona folgenden Online-Weinproben zu erwähnen.

Vielen sagte Damaris ein von Herzen kommendes Danke. Allen voran ihrer Familie, dem Weinbauverein und der Weinfestgesellschaft und natürlich der Winzerkapelle, in der sie selbst mitspielt. Ihrem Bürgermeister Burkhard Klein stellte sie ein gutes Zeugnis aus, auch wenn man in Rödelsee bei Terminen mit ihm meist selbst fahren müsse. 

Lob und Dank für ihr Engagement zollte neben Bürgermeister Klein, ihr "Freizeitpapa", auch Hofrat Walter Vierrether, ihr "Freizeitchef" sowie Weinprinz und Weinprinzessinnen. Letztere ließen die Zeit mit Damaris Revue passieren, schickten sie ins Seifenblasenduell mit dem Bürgermeister und wollten wissen, wie schnell Damaris – für Prinzessinnen wichtig – eine Strumpfhose wechseln kann.

Als Höhepunkt der Veranstaltung krönte Damaris Heß feierlich ihre Nachfolgerin Anna I.. Die 22-Jährige studierte an der Hochschule Geisenheim Weinbau und Oenologie und hat eine Winzerlehre absolviert. Von klein auf habe sie die Weinprinzessinnen bewundert. Der Wunsch, das Amt selbst zu bekleiden, hat sich nun erfüllt.