Mit der traditionellen vorweihnachtlichen Feier und dem Seniorennachmittag am Tag darauf geht das Vereinsjahr der Spielvereinigung Laub zu Ende. 2019 war geprägt vom 70-jährigen Jubiläum mit den verschiedensten Veranstaltungen, so Vorsitzender Stephan Großpietsch in seiner Begrüßungsrede. Durch viele bauliche Maßnahmen, die erfolgreich beendet wurden, war das Jahr des knapp 300 Mitglieder zählenden Vereins wieder erfolgreich.

Auf Grund dieses Jubiläums wurden mehrere Mitglieder im Verein für ihre langjährige Treue, 50 Jahre und mehr, geehrt. Der Vorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes im Kreis Kitzingen Josef Scheller zeichnete die Mitglieder mit dem Ehrenzeichen des BLSV und einer vom Präsidenten Jörg Ammon unterzeichneten Urkunde aus. Scheller ging in seiner Laudatio auf das Ehrenamt ein. Zirka fünf Millionen Mitglieder in 12 000 Vereinen sind im BLSV angesiedelt. 300 000 ehrenamtliche Helfer verrichten Tag für Tag einen Dienst an der Gemeinschaft, der mit Geld nicht aufzuwiegen ist. Dieser Dienst baut auf gegenseitiges Vertrauen und ist für ein Weiterbestehen der Vereine von allergrößter Bedeutung. Deshalb darf an so einem Tag wie heute auch einmal gedankt werden. Mit den Worten "Danke sagen tut nicht weh", lobte Scheller das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen.

Ehrungen für treue Mitglieder

Manfred Brendler hält dem Verein seit 70 Jahren die Treue. Wilhelm Müller ist 65 Jahre dabei. Edgar Großpietsch, Ludwig Trapp, Ernst Weickert und Gerhard Weickert sind 60 Jahre Mitglied. Auf 55 Jahre Mitgliedschaft können Reinhold Braun, Klaus Bohn, Klaus Großpietsch Lothar Haubenreich, Erich Kraus, Ewald Rössert, Hans Rössert, Elmar Seger, Helmut Seger und Hugo Wischer zurückblicken. Seit 50 Jahren sind Johann Braun, Johann Mann, Norbert Rössert, Rudolf Weickert und Peter Werner Mitglied bei der SpVgg Laub.