Münsterschwarzach. Zum ersten Mal hat das EGM das sogenannte Berufswahlsiegel erworben und damit bestätigt, dass die Zusammenarbeit von Schulleitung, Lehrkräften, Eltern und externen Partnern seit Jahren einen sehr wert- und gehaltvollen Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung seiner Schülerschaft leistet.

Berufswahl-SIEGEL in Bayern ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft, das 2016/17 gestartet ist und in diesem Jahr zum ersten Mal auch unterfränkische Schulen in das Bewerbungsverfahren aufgenommen hat.

Schulen mit besonders guter Berufs- und Studienorientierung werden mit diesem Emblem ausgezeichnet, so auch das EGM. 128 bayerische Schulen gehören mittlerweile zum Netzwerk Berufswahlsiegel und sind bereit, durch professionelle Unterstützung und den Austausch untereinander an der Qualität der schulischen Berufsvorbereitung zu arbeiten. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in die sich in Transformation befindliche Arbeits- und Berufswelt bestmöglich zu begleiten. Das bayernweit geplante Projekt wird unter anderem unterstützt durch die Initiative "Schulewirtschaft", das Kultusministerium, die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit sowie weitere Partner.

Die Berufs- und Studienorientierung sei am Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach verankert im Einklang mit dem Leitbild des benediktinischen Gedankens, strukturiert in den Abläufen eingebunden und werde engagiert verfolgt, so die Bewertung der Jury. Beratungslehrerin Karin Illner und die Schulfamilie freuen sich über dieses Lob und genauso auf künftige, konstruktive sowie professionelle Anregungen von Partnern des Netzwerkes Berufswahl-Siegel. Illner wörtlich: "Wir werden leidenschaftlich dabeibleiben."

Von: Reinhard Klos (Mitarbeiter in der Schulleitung, Oberstufenbetreuer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach)