In der Sitzung des Sommeracher Gemeinderates gab Bürgermeisterin Elisabeth Drescher zahlreiche Informationen weiter:

• So berichtete sie, dass die Kulturstiftung des Bezirkes Unterfranken den denkmalpflegerischen Mehraufwand für das Anwesen in der Winzerstraße 10 mit 2688 Euro bezuschusst.

• Familie Weickert vom Weingut "Zehnthof" in Sommerach erhielt mit dem Bundesehrenpreis vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den höchsten Preis, den deutsche Wein- und Sekterzeuger für Qualitätsleistungen erhalten können.

• Das Partnerschaftskomitee Sommerach pflegt seit vielen Jahren den Kontakt mit der Partnerschaftsgemeinde Dizy. Die Hauptversammlung wurde in diesem Jahr per Videoschalte abgehalten. Alle für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen konnten wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

• Die Fernwasserversorgung Franken teilte mit, dass die Trinkwasserqualität der Sommeracher Probestellen sehr gut sei und somit allen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspreche.

• Die Bürgermeisterin informierte außerdem über den aktuellen Stand der Großbaustelle am Sommeracher Kindergarten. Die Fensterelemente wurden bereits eingebaut. Zur Zeit werden Elektro- und Sanitärinstallationen durchgeführt. Die Ausstattung der Gruppen wird mit Rücksprache des Kindergartenteams erarbeitet.

• An der Schule werden Schallschutz-Elemente eingebaut. Wie Drescher informierte, findet zur Zeit Regelunterricht statt. Die Sporthalle ist bis auf weiteres gesperrt.

• Zur Baustelle "Parkplatz Schwarzacher Tor" teilte Drescher mit, dass die Pflasterarbeiten diese Woche fertig gestellt werden. In Kürze werde mit dem Bau des Toilettenhäuschens begonnen.

• Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen hinsichtlich der Corona- Pandemie können den Amtstafeln entnommen werden. Das Landratsamt weist darauf hin, dass es bei der Abholung von Sperrmüll zu erheblichen Verzögerungen kommen könne. Die Mülltonnen werden dagegen regelmäßig geleert.