Nach der Todesfahrt in Berlin kam es auf den Autobahnen, welche von Berlin wegführen zu kurzfristig angesetzte Großkontrollen. Auch in Oberfranken wurden kurz nach 23 Uhr auf dem Parkplatz Lipperts, Nähe der Anschlussstelle Hof-West, Kontrollstellen aufgebaut.Rund 50 Brummis die dort standen, mussten den Parkplatz am frühen Dienstagmorgen in Fahrtrichtung München verlassen, damit die Polizei genügend Raum für Fahrzeugkontrollen hat. Die A9 wurde voll gesperrt, alle Fahrzeuge wurden über den Parkplatz geleitet. Nach ersten Informationen durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken handelt es sich um eine verdachtsunabhängige Kontrolle, die aufgrund der Vermutung von schweren Straftaten am Abend in Berlin stattfand. Zudem soll dies nicht die einzige Kontrollstelle sein, die es aus diesem Grund gibt.

Wer zur Verkehrskontrolle bei Hof von der Autobahn gelotst wurde, merkte schnell, dass es sich nicht um eine normale Aktion der Polizei handeln kann, denn auf dem Parkplatz waren überall Einsatzkräfte mit Maschinenpistolen zu sehen. Nach und nach wurden immer wieder Fahrzeuge auf dem Parkplatz an der A9 gelotst. Die Beamten leuchteten nicht nur ins Auto und ließen sich die erforderlichen Papiere zeigen, sondern kontrollierten teilweise auch Gepäck und Fahrzeuge.