Rehau
Kontrolle

Ohne Führerschein: Mann (23) fährt beinahe mit Auto in fränkischen Supermarkt

In Rehau im Landkreis Hof ist am Donnerstagnachmittag ein 23-Jähriger beinahe mit einem Auto in einen Supermarkt gefahren. Der junge Mann befand sich offensichtlich noch in der Fahrausbildung.
 
Bei der Kontrolle eines gestohlenen Wagens nahe Waldaschaff auf der A3 fand die Polizei nicht nur Heroin, sondern auch andere verbotene Gegenstände.Symbolfoto: benjaminnolte/Adobe Stock
Bei einer Polizeikontrolle fuhr ein 23-Jähriger fast in einen Supermarkt. Er hatte keinen Führerschein. Symbolfoto: benjaminnolte/Adobe Stock

Ein 23 Jahre alter Mann fuhr am Donnerstagnachmittag (26.03.2020) beinahe in einen Supermarkt. Der Fahrer hatte keinen Führerschein, seine 27-jährige Begleiterin muss sich wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Das berichtet die Polizei.

Mann setzt sich hinters Steuer und fährt fast in Supermarkt

Schleierfahnder der Grenzpolizei Hof wurden am Donnersta/regional/hof/autofahrer-gibt-sich-bei-polizeikontrolle-auf-a93-bei-rehau-als-zwillingsbruder-aus;art155656,4972225gnachmittag auf einen Mercedes aufmerksam, der auffällig vor einem Supermarkt geparkt worden war. Als das Kennzeichen im Laden ausgerufen wurde, rannten ein 23-Jähriger und seine Begleiterin aus dem Geschäft. Der Mann setzte sich hinters Steuer und fuhr beinahe in den Supermarkt. Offensichtlich fehlte ihm die Übung. 

Kontrolle: Mann steckte noch in der Fahrausbildung

Das ging auch aus der anschließenden Kontrolle hervor: Der 23-Jährige hatte keinen gültigen Führerschein. Seine Beifahrerin erklärte, dass der Mann noch eine Fahrausbildung mache. Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt und leiteten Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ein.

Auf der A93 in Oberfranken wurde ein Autofahrer indes vor Kurzem mit dem Führerschein seines Zwillingsbruders erwischt.