Die Internationalen Hofer Filmtage starten am Dienstag (22. Oktober 2019) in ihre 53. Spielzeit. Eröffnet wird das Festival dieses Jahr mit dem Drama "Baumbacher Syndrome" des 27-jährigen Drehbuchautors Gregory Kirchhoff.

Hofer Filmtage: 500 Regisseure und Produzenten vor Ort

Das Festival ist bekannt für die Entdeckung junger Talente. Rund 500 Regisseure und Kinoproduzenten werden in Hof erwartet. 30.000 Besucher sollen in die Kinosäle kommen.

Sie dürfen sich auf ein "Panorama an innerfamiliären Themen - sei es der Wunsch nach Kindern oder das Miteinander in der Familie, der Gruppe, in Paarbeziehungen" freuen, wie die Veranstalter vorab mitteilten. In der ehemaligen Grenzstadt Hof widmen sich einige Filme auch den Hürden der Wiedervereinigung vor 30 Jahren. Eine vollständige Programmübersicht ist auf der offiziellen Website des Veranstalters vorzufinden.

Neben der Verleihung eines Nachwuchspreises werden wieder der Filmpreis der Stadt Hof und der Hofer Goldpreis vergeben. Die Filmtage enden am Sonntag. Sie zählen zu den wichtigen Filmfestivals im deutschsprachigen Raum.

Im Vorfeld hat der Veranstalter daraufhingewiesen, dass in der Regel Eintrittskarten für alle Vorstellungen in den Freiverkauf kommen, das Kontingent für die Wiederholungsvorstellungen allerdings höher ist. Deshalb empfehlen die Organisatoren, eine Wiederholungsvorstellung einzuplanen, da die erste Vorführung häufig ausverkauft ist. Weitere Informationen zu den Hofer Filmtagen von finden Sie hier.