Zehn Jahre nach der ersten Radtour von Ebern in die Partnergemeinde Strass im Zillertal machten sich zehn Rennradler des Eberner Radclubs im Sport- und Kulturverein auf den Weg, um in nur drei Tagen die Partnergemeinde zu erreichen. Vom Strasser Kreisel ging es mit Zwischenstationen in Beilngries und Höhenkirchen, wo Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) zur Radlertruppe stieß, Richtung Strass.

"Leider war kurz vor dem Achenpass auf dem Radweg ein Sturz eines Eberner Radlers zu verzeichnen, der mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik nach Bad Tölz gebracht werden musste", berichtet der Bürgermeister, doch der Teilnehmer wurde sehr schnell operiert und laufe bereits wieder an Krücken durch Ebern. Am Achensee wurde der Rest der Radlergruppe vom neuen Strasser Bürgermeister Karl Eberharter und einigen Gemeinderäten begrüßt. In Strass wurde bei einem Büffet auf die Tour und die bestehenden Freundschaften angestoßen.

Mit dem Kontakt der Radfahrer, so ist Eberns Bürgermeister überzeugt, werde die Partnerschaft gefestigt: "Es kommt darauf an, dass die Menschen zusammenkommen und gemeinsam etwas unternehmen. Das macht Partnerschaften aus, nicht nur die offiziellen Kontakte." Abgesprochen wurde bereits, dass die Strasser nächstes Jahr wieder ein Tour nach Ebern unternehmen: Zum 150. Bestehen der Feuerwehr Ebern. red