Dass es nicht ein noch deutlicher Erfolg wurde, hatten sich die Eltmanner selbst zuzuschreiben. Auch im ersten Satz gab die Mannschaft von Spielertrainer Heriberto Quero den Ton an. Die Unterfranken erwischten den besseren Start und lagen bis in die Schlussphase des ersten Abschnitts hinein deutlich vorne, mit vier bis sechs Punkten. Dann aber hakten sie diesen Durchgang wohl ein bisschen zu früh ab, als sie 22 Punkte erreicht hatten. Die Konzentration beim VC ließ nach, Fehler schlichen sich ein. Das baute den Gegner natürlich auf, und der witterte plötzlich Morgenluft. Am Ende stand eine 25:27-Niederlage aus Eltmanner Sicht, ein völlig unnötiger Satzverlust.

So ärgerlich dieser war, für den VC Eschenbacher Eltmann spricht, dass er sich nicht aus der Ruhe bringen ließ. Das Team fand zu der Leistung aus der Anfangsphase der Partie zurück und zog diese nun auch in den folgenden drei Spielabschnitten durch.