Seit Saisonbeginn betreute Ernst mit großem Erfolg die Sander "Zweite" in der Kreisliga Schweinfurt 2 und steht mit seinem Team auf dem vierten Tabellenplatz. "Wir sind von der Qualität von Uwe Ernst als Trainer überzeugt", sagte der Spielleiter des FC Sand, Erich Barfuß. Der ehemalige Sander Bayern- und Landesliga-Spieler habe "viel Sander Stallgeruch" und habe in seinem halben Jahr als Trainer der Kreisliga-Mannschaft "einen weiteren Reifungsprozess" absolviert. "Er macht da eine hervorragende Arbeit, sein Umgang mit den Spielern ist sehr gut, er ist ein akribischer Arbeiter, und er hat auch Autorität", bescheinigt Barfuß dem neuen Sander Cheftrainer. Uwe Ernst, der in Bamberg wohnt, hat außer beim FC Sand bei namhaften Teams in der Region wie dem FC Schweinfurt 05, dem damaligen TSV Vestenbergsgreuth und der SpVgg Stegaurach in der Regional- und Bayernliga viel Erfahrung gesammelt.
Vor seiner Zeit als Trainer des FC Sand II betreute der 47-Jährige den TSV Staffelbach in der A-Klasse Bamberg.

Nach der Entscheidung von Eigner, den SC Eltersdorf zu übernehmen, waren auch andere Namen im Gespräch. Doch Michael Hutzler entschied sich, beim Sander Ligakonkurrenten Jahn Forchheim zu bleiben, und der Sander Co-Trainer Matthias Bayer wollte aus privaten Gründen den Cheftrainerposten nicht übernehmen, wie Barfuß sagte.


Michl übernimmt "Zweite"

Die beim FC Sand II frei gewordene Trainerstelle hat der Verein bereits wieder besetzt. Auch hier haben die Verantwortlichen einen "alten Bekannten" gewonnen: Christian Michl. Der 31-Jährige hatte bis 2008 in der Landesligamannschaft des FCS gespielt, war dann zu Jahn Forchheim gewechselt, wo er als Spieler und Co-Trainer weitere Erfahrung in der Landes- und Bayernliga gesammelt hat. Nun zieht es ihn in seine Heimat zurück.