Eine weite Fahrt haben die Fußballer des FC Sand (11.) am heutigen Mittwoch vor der Brust. Die "Korbmacher" treten in der Bayernliga Nord bei der DJK Gebenbach an und wollen aus der Oberpfalz etwas Zählbares mit nach Hause bringen. Anpfiff auf dem Sportgelände am Urspringer Weg ist um 18.30 Uhr.

Das dies kein leichtes Unterfangen werden dürfte, zeigt ein Blick in die vergangene Saison. Die Gebenbacher belegten mit 73 Punkten den zweiten Platz, der zur Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga berechtigte. Aufgrund der Saisonverlängerung der Heimelf, die DJK bestritt erst am 8. Juni ihr letztes Relegationsspiel, begann die Saison für die Oberpfälzer eine Woche später. Aktuell rangiert die DJK nach zwei Niederlagen gegen Großbardorf (1:2) und den TSV Abtswind (1:2) auf dem letzten Tabellenplatz.

Allerdings bestritten die Gastgeber auch erst zwei Partien. Das dies nicht der Maßstab der DJK sein kann, weiß auch der Sportliche Leiter des FC Sand, Erich Barfuß: "Nach Ansbach haben wir den nächsten schweren Brocken vor der Brust. In Gebenbach erwartet uns der Vizemeister aus der Vorsaison mit einer starken Mannschaft, der allerdings noch ohne Punkte aus zwei Spielen dasteht. Diesen Zustand werden die Gebenbacher mit aller Macht gegen uns ändern wollen, was die Aufgabe für uns nicht leichter macht."

Routinier Bechmann fällt aus

Einfacher wird es ohnehin nicht für die "Korbmacher", deren Lazarett sich nach der Verletzung von Routinier Johannes Bechmann noch vergrößert hat. Der Abwehrspieler musste gegen Ansbach kurz vor der Pause mit einer Schienbeinprellung vom Feld. Neben Bechmann fehlen der Elf von Trainer Dieter Schlereth weiterhin der Langzeitverletzte Sven Wieczorek (Schienbeinbruch) sowie Danny Schlereth und Christopher Gonnert, die beide an einem Muskelfaserriss laborieren.

Chancenlos sieht Barfuß seine Farben allerdings nicht: "Wir werden in unserem zweiten Auswärtsspiel unter der Woche die 170 Kilometer nicht fahren, um etwas abzuschenken, sondern mit den uns gebotenen Mitteln alles versuchen, auch da etwas mitzunehmen."red