Für die meisten Fußballer in der Region endet die Punktspielsaison am 25. April. Für einen kleinen Rest beginnt dann die entscheidende Phase: Relegation - der Begriff ist mal verbunden mit der Hoffnung auf den Sprung nach oben, mal mit der Angst, noch abzusteigen. Bis spätestens Mitte Juni sollen alle Entscheidungen im Kreis Schweinfurt gefallen sein, wie Kreisspielleiter Gottfried Bindrim (Wasserlosen) unserer Zeitung sagte.

Bezirksliga-Qualifikation

Gleich in der Woche nach dem letzten Punktspiel der Runde, am Mittwoch, 28. Mai, geht es für den Vizemeister der Kreisliga Schweinfurt 2 los. Nach derzeitigem Stand dürfte dies der FSV Krum sein. Er bestreitet die erste Relegationsrunde gegen den Zweiten der Kreisliga Rhön, wahrscheinlich entweder FC Reichenbach oder SV Riedenberg. Die zweite Paarung bilden der Vizemeister der Kreisliga Schweinfurt 1 und der "Schleuderplatz"-Inhaber der Bezirksliga Ost. Erstmals finden hier Hin- und Rückspiele statt. Aller Voraussicht nach steht für diese vier Anwärter nur ein freier Platz zur Verfügung, den die Sieger der ersten Runde ausspielen.

Kreisliga-Qualifikation

Für sicher hält es Bindrim, dass auch in der Qualifikation zu den Kreisligen Schweinfurt 1 und 2 nur jeweils ein Platz zur Verfügung steht, da aus der Bezirksliga etliche Teams in den Kreis Schweinfurt absteigen dürften. "Die Sollzahl für die Kreisligen ist 15, aber die werden wir wohl nicht erreichen", erklärte der Fußball-Funktionär. Vielmehr erwartet er Kreisligen mit 17 oder vielleicht sogar 18 Mannschaften für die kommende Saison 2014/15 - und als zwangsläufige Folge einen verschärften Abstieg im Mai 2015. In der Relegation zur Kreisliga 2 trifft laut Auslosung zunächst der Zweite der Kreisklasse 3 auf den Tabellendreizehnten der Kreisliga. Der Verlierer ist Kreisklassist, der Sieger spielt dann gegen den Zweiten der Kreisklasse 4 den einen freien Platz in der Kreisliga aus.

Kreisklassen-Qualifikation

Ausgelost ist, was die Paarungen betrifft, auch bereits die Relegation zur Kreisklasse. Folgende sechs Paarungen finden hier statt: Zweiter A-Klasse 3 - Zweiter A-Klasse 4, Zweiter A-Klasse 1 - Zweiter A-Klasse 6, Dreizehnter Kreisklasse 1 - Zweiter A-Klasse 2, Dreizehnter Kreisklasse 2 - Verlierer Spiel 1, Dreizehnter Kreisklasse 3 - Zweiter A-Klasse 5 sowie Dreizehnter Kreisklasse 4 - Verlierer Spiel 2.
Die Gewinner dieser sechs Begegnung sind Kreisklassisten. Derzeit sei, wie Gottfried Bindrim sagte, nicht zu erwarten, dass darüber hinaus noch freie Plätze in den Kreisklassen zur Verfügung stehen werden. Eine "Mammut-Relegation" wie vor einem Jahr, als nur eines der zehn an der Relegation teilnehmenden Teams nicht in die Kreisklasse kam, schließt er aus.

Aufstieg aus der B-Klasse

Aus den acht B-Klassen des Kreises Schweinfurt steigen jeweils die Meister und Zweiten direkt in die A-Klassen auf. Vorgesehen ist auch eine Relegationsrunde der B-Klassen-Dritten um bis zu vier weitere Plätze. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass etliche B-Klassen-Teams auf ihr Aufstiegsrecht verzichten.
Keine Relegationsspiele auf Kreisebene werden, wie Gottfried Bindrim sagte, am Feiertag Christi Himmelfahrt (29. Mai) angesetzt. Dieser Termin werde für das Kreispokalfinale frei gehalten.

Keine Entscheidungsspiele bei Punktgleichheit

Sind zwei oder mehr Vereine nach Abschluss der Saison punktgleich und belegen sie Tabellenplätze, die den Auf- oder Abstieg betreffen, gibt es in allen Klassen des Fußballkreises Schweinfurt in dieser Saison keine Entscheidungsspiele mehr. In diesem Fall entscheidet zunächst der direkte Vergleich. Diesen neuen Modus bestätigte Kreisspielleiter Gottfried Bindrim auf Anfrage. Es zählt dann die Europapokal-Wertung, das heißt, dass bei Punkt- und Torgleichheit die Auswärtstore doppelt zählen. Herrscht auch hier Gleichstand, entscheidet die Tordifferenz.

Wie der im Internet veröffentlichten Auf- und Abstiegsregelung des Bayerischen Fußballverbands für den Bezirk Oberfranken zu entnehmen ist, gilt die oben beschriebene Regelung auch für die oberfränkischen Bezirksligen und die Fußballkreise Bamberg-Bayreuth und Coburg-Kronach.