Denn da gingen die Gäste durch einen Freistoßtreffer mit 0:1 in Führung. Von diesem Rückstand erholten sich die Gastgeber nicht mehr. Vielmehr mussten sie in der 65. Minute auch noch das 0:2 durch einen berechtigten Foulelfmeter quittieren.

Wieder einmal spielten der FC Sand dreißig Minuten lang ansprechenden Fußball. In dieser Zeit hatte Fabian Benkert in der 6. und 20 Minute zwei gute Möglichkeiten, die Gastgeber in Führung zu schießen und als Benkert in der 25. Minute im Karlburger Strafraum umgestoßen wurde, hätte der sonst gute Referee auch auf dem Punkt zeigen können.

Der TSV Karlburg begann in Sand verhalten, versteckte sich aber nicht. Mit schnellen Antritten und weiten Bällen überbrückten die Gäste das Mittelfeld, erspielten sich aber zunächst keine echte Torchancen. So musste in der 32. Minute ein Freistoß herhalten, um sie in Führung zu bringen.
Aus achtzehn Metern lupfte Jens Fromm das Leder über die Abwehrmauer zum 0:1 in die untere Sander Torecke. Nur zwei Minuten später bot sich Dominik Hammer die Riesenmöglichkeit zum zweiten TSV-Treffer, er rutschte aber auf der Sander Torlinie am Ball vorbei.

Auf der Gegenseite brachten nur noch Freistoße von Fabian Benkert (40.) und Andre Schmitt (41.) einen Hauch von Gefahr für das Karlburger Tor. Eine größere Chance zum Ausgleich hatten die Hausherren erst wieder in der 60. Minute, doch nach Vorarbeit von Denis Ribeiro traf Stefan Krines nur den Torpfosten. Ansonsten waren die Schwarz/Weißen durch den Rückstand total verunsichert.

Die Entscheidung zu Gunsten des TSV Karlburg fiel in der 65. Minute, als der soeben bei Sand eingewechselte junge Michael Wagner den Gästespieler Dominik Hammer regelwidrig zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwertete Tobias Wießmann sicher zum 0:2.

Zwar hatten die Sander Spieler bis zum Schluss noch die eine oder andere Torgelegenheit, doch die cleveren Gäste verwalteten ihren Vorsprung und nahmen am Ende nicht unverdient drei Punkte mit nach Hause.