Am P+R-Parkplatz "Zu den Heuwiesen" in Neunkirchen am Brand können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit regionalem Ökostrom geladen werden. Bürgermeister Martin Walz (CSU) nahm zusammen mit Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie-Aktiengesellschaft, die zweite Ladesäule in Neunkirchen am Brand symbolisch in Betrieb.

Die Ladesäule verfügt wie die bestehende Säule am Busbahnhof über zwei Typ-2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt. Die beiden anliegenden Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden.

Bei den Einkaufsmärkten

"Hier auch im öffentlichen Raum Lademöglichkeiten anzubieten, ist wichtig. Gerade in Verbindung mit den Einkaufsmöglichkeiten und der Bushaltestelle bietet es sich an, den Platz und die Zeit fürs moderne Tanken nutzen zu können", sagt Bürgermeister Walz. Der "Ladeverbund plus" ist eine Kooperation von derzeit mehr als 60 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiten. Alle über 500 Ladesäulen sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. red