Am Vorabend des Markt- und Fischerfestes konnten Stefan Keller, Markus Keller und Bülent Durak circa 250 Menschen in die Gerold-Strobel-Halle in Bad Rodach locken. Wegen des unbeständigen Wetters wurde die Veranstaltung kurzfristig vom Markt in die Halle verlegt. Die Vorband WMMF (Wolfgang, Mona, Martin und Frank) sorgte von Anfang an schon für die richtige Stimmung, und alle waren schon "heiß"getanzt, bevor Marco Alt (bekannt aus "The Voice of Germany") mit seiner Band Akustika auf die Bühne kam. Ein absolutes Highlight: Vier Vollblutmusiker spielten von Nena bis AC/DC alles fast unplugged, und es war nicht ein schiefer Ton dabei. Alle waren begeistert.


Bülent mixte Cocktails

Für das leibliche Wohl sorgte Markus Keller mit einer superleckeren Pizza, Stefan Keller tat alles dafür, dass niemand auf dem Trockenen saß, und Bülent mixte in gewohnter Weise seine unschlagbaren Cocktails.
Das eigentliche Markt- und Fischerfest fand dann am Sonntag statt. Bei super Sonnenschein wurde den Besuchern nach dem Gottesdienst ein wahrer Höhepunkt geboten. Der Turnerspielmannszug Bad Rodach hatte zu seinem 60-jährigen Bestehen eingeladen und viele Spielmannszüge wie die aus Neuses bei Coburg, Nordhalben, Creidlitz oder die Roßfelder Musikanten, um nur einige zu nennen, waren der Einladung gefolgt.
Pünktlich um 11 Uhr gab es einen Sternmarsch der Kapellen, der vor der Bühne endete. Hier war Gänsehaut garantiert, und so mancher Besucher hatte Tränen in den Augen, weil die Klänge eines Spielmannszuges Kindheitserinnerungen weckten.
Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) fand die passenden Jubiläums- und Begrüßungsworte, bevor der nächste Höhepunkt nahte; denn alle Spielmannszüge spielten gemeinsam unter unterschiedlichsten Stabdirigenten ein Platzkonzert direkt vor der Bühne: 170 Musiker, davon 17 Fanfaren. Es war superschön. Das hatten die Organisatoren Roland Hornung, Anja Schilling und Kerstin Schubarth toll organisiert.
Kulinarische Schmankerl bot in gewohnter Weise der Angelverein Rodachtal mit leckeren Fischgerichten und einer absolut perfekten Organisation. Vom Zeltaufbau bis zum Fischbrötchen hatte der Vorsitzende Siegfried Müller alles im Griff. Großartig war, dass die freiwilligen Helfer die Ausgabe des Essens in kurzer Zeit bewältigen konnten. Und die Familie Reuter würde auf jeden Fall beim Wettbratwurstbraten gewinnen. Familie Keller verkaufte ihre berühmte Currywurst und auch der Pizzastand von Markus Keller wurde stark frequentiert.
Neu war in diesem Jahr die Automeile der Firma Geiß, bei der mehr als zehn Neuwagen in Augenschein genommen werden konnten. "Leider hat ein recht stürmisches Gewitter der Veranstaltung dann am Nachmittag den Garaus gemacht. Schade drum!", schreibt Corina Trier vom Stadtmarketing Bad Rodach in dem Pressebericht. Und so freue man sich eben auf das Markt- und Fischerfest in Bad Rodach im kommenden Jahr. red