Laden...
Wallenfels

Zeitreise durch 100 Jahre FC

Den runden Geburtstag müssen die Mitglieder des Fußballclubs Wallenfels zwar verschieben. Doch dafür laufen die Arbeiten für eine umfassende Festschrift des "FC Hannla" auf Hochtouren. Matthias Zeitler hat dafür Teile seines Wohnzimmers in ein Archiv verwandelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
+2 Bilder

Seit über einem Jahr laufen bereits die Vorbereitungen für das Jubiläum anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens des Fußballclubs.

Zwar müssen die Feierlichkeiten wegen der Corona-Schutzbestimmungen verschoben werden. Doch der Verein hat einen weiteren Weg gefunden, dem großen, runden Jubiläum mit Anekdoten und Fotos rund um das Wallenfelser Fußballgeschehen in Buchform Rechnung zu tragen und es zu würdigen.

Eifrig gefeilt wird deshalb gerade an der Festschrift über die zehn Jahrzehnte Vereinsgeschichte des "FC Hannla". Hier setzt sich eine lange Familientradition fort. Matthias Zeitler tritt dabei in die Fußstapfen seiner Ahnen: Urgroßvater Richard Vogler gestaltete 1970 bereits das Jubiläumsheft zum 50-jährigen Bestehen und Großvater Edmund Zeitler zeigte sich für die Festschrift anlässlich der 75-Jahr-Feier verantwortlich.

Wer hat Fotos?

Für die redaktionelle Arbeit wünscht sich Matthias Zeitler noch mehr Bilder aus alten Zeiten des Vereins. Auch Presseberichte früherer Jahrzehnte interessieren ihn brennend. Sportliche Erfolge wechseln sich in seinen Recherchen mit Niederlagen ab. Mehrere Sportplätze an verschiedenen Örtlichkeiten in der Flößerstadt zeugen von der Entwicklung des Vereins bis hin zu einer der attraktivsten Sportanlagen des Landkreises. Zeitler opfert viel Freizeit für diese Aufgabe. Schwierig ist es für ihn vor allem, die handgeschriebenen Protokollbücher mit der in der Gründungszeit des Vereins eingeführten Sütterlin-Schrift zu lesen. Die von ihm ausgewerteten Unterlagen sollen dann dem Vereinsarchiv zur Verfügung gestellt werden.

Viel Freizeit geht dafür drauf

Der 27-Jährige ist unter der Woche beruflich als angehender Wirtschaftsprüfer in München tätig. Am Wochenende ist er bei seinem Heimatverein als aktiver Spieler eine Stütze der ersten Fußballmannschaft und freut sich schon auf eine Wiederaufnahme des Trainings- und später auch Spielbetriebes. Freuen darf man sich aber jetzt schon auf den in Buchform erscheinenden Rückblick auf 100 Jahre Wallenfelser Fußballgeschichte, der im Herbst zum Festkommers veröffentlicht wird.

Festabend erst im Oktober

Das Team um Vorsitzenden Andreas Buckreus hat sich trotz der Corona-Pandemie weiter mit der Gestaltung der einzelnen Feierlichkeiten beschäftigt. Regelmäßige Videokonferenzen hätten der Kreativität nicht geschadet. Lange Zeit hoffte man auf Entspannung der Situation, aber bald schon wurde jedem bewusst, dass Gesundheit vor Feiern geht. Der FC Wallenfels steht voll und ganz hinter den getroffenen Einschränkungen, denn auch in Sportvereinen gilt es, die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Das geplante Jubiläumsprogramm, allen voran der am 16. Mai geplante Festkommers, fällt nicht ganz aus, sondern wurde weit voraus neu terminiert. Der feierliche Festabend soll nun am 24. Oktober dieses Jahres im Kulturzentrum stattfinden, natürlich immer vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in Sachen Corona. Das große Sportfest sollte im Juli stattfinden. Doch der Verein hat entschieden, erst nächstes Jahr ausgiebig zu feiern. Je nachdem, was der Infektionsschutz heuer noch möglich macht, wollen die FCler kurzfristig ein Sportwochenende organisieren.

Verwandte Artikel