Mit der Kampagne "Wifi4EU" unterstützt die Europäische Kommission den Ausbau von Internetzugängen auf öffentlichen Flächen oder in öffentlichen Gebäuden. Damit sollen europaweit kostenlose Internetzugangspunkte geschaffen werden. Der Dormitzer Bürgermeister Holger Bezold (FW) bewarb sich laut Mitteilung aus der Gemeindeverwaltung erfolgreich für das Förderprogramm, das der Gemeinde eine einmalige Förderung in Höhe von 15 000 Euro zur Verfügung stellt. Der Gemeinderat beschloss auch die Standorte.

Mit Unterstützung der Gesellschaft Ites-Kommunikations- und Sicherheitstechnik (Geiersthal/Kreis Regen) und dem ortsnahen Unternehmen Elektro-Schumm (Neunkirchen am Brand) ließ die Gemeinde zwei Standorte mit jeweils 30 Mbit/s errichten. Im Rathaus und in dessen Umfeld beziehungsweise in der Mehrzweckhalle sowie den Außenflächen kann nun freies WLAN genutzt werden. red