Viele Wildpflanzen spielen innerlich und äußerlich angewandt für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden eine wichtige Rolle. Lydia Fuchs lädt ein zu einer Einführung in die Welt der Wildpflanzen ein.

Wildpflanzen wie Löwenzahn, Schafgarbe und Beifuß enthalten unter anderem Bitterstoffe. Diese unterstützen die Leber und den Fettstoffwechsel. Sie aktivieren den Darm, regen den Stoffwechsel an und fördern die Ausscheidung von schädlichen Stoffen. Sie tragen über das vegetative Nervensystem zur Entspannung und Beruhigung bei.

Obwohl Wildpflanzen allgegenwärtig sind, werden sie häufig übersehen oder gelten als "Unkraut", so ist im Lauf der Zeit viel Wissen verloren gegangen.

Im Kurs zur Einführung in die Welt der Wildpflanzen werden die Teilnehmer sich mit der Bedeutung von Wildpflanzen, ihren Inhaltstoffen und Anwendungsmöglichkeiten beschäftigen. Neben der Praxis werden auch theoretische Grundlagen vermittelt.

Die Inhalte des Kurses umfassen das sichere Bestimmen der Wildpflanzen, sowie ihre Biologie und Systematik, ihre Anwendung in der Volksheilkunde und Ethnobotanik sowie ihre Verwendungsmöglichkeiten in der Ernährung, als Tee, Tinktur und in der Kosmetik. Es werden Kräuter, Sträucher und Bäume besprochen.

Zu jeder Veranstaltung erhalten die Teilnehmer im Voraus eine Einladung mit den Themenbereichen. Die geschlossene Veranstaltungsreihe " Einführung in die Welt der Wildpflanzen" umfasst acht monatliche Termine, die von März bis Oktober 2021 immer samstags von 14 bis 17 Uhr in der Alten Schäferei in Ahorn stattfinden (20. März, 17. April, 15. Mai, 12. Juni, 24. Juli, 21. August, 11. September und 9. Oktober). Anmelden kann man sich bis bis 6.Februar per E-Mail an: lydia.fuchs1@gmx.de oder unter Tel. 09566/807920.

Die Kosten der Veranstaltungsreihe inklusive Material belaufen sich bei zehn Teilnehmern auf 210 Euro pro Person, bei sechs Teilnehmern auf 350 Euro pro Teilnehmer. Die Anmeldung ist für alle Termine verbindlich, der Preis ist komplett zu entrichten. Die Hygienevorschriften und der Mindestabstand werden eingehalten. Die Verwertung der gesammelten Wildpflanzen wird der Situation angepasst. red