Der TV Jahn Winkels lud zum Sommerfest und nutzte die Gelegenheit, um treue Mitglieder zu ehren. Nach zweijähriger Pause war der Sportplatz endlich wieder gefüllt mit Kindern, Sportlerinnen und Sportlern, Eltern und Mitgliedern des TV Jahn Winkels e.V. Trotz personeller Engpässe stemmte der Sportverein ein sehr gut besuchtes Sommerfest mit Sportprogramm, Kinderschminken und Cocktailbar bei besten Wetterverhältnissen und ausgelassener Stimmung.

Für ballinteressierte Kids organisierten zwei engagierte Väter der U9-Mannschaft eine Fußball-Olympiade. Mit viel Geschicklichkeit und Ballgefühl bewältigten die rund 20 Kinder die originellen Aufgaben. Unter der Leitung von Übungsleiterin Kerstin Hofmann zeigten die Kleinsten des Vereins ihr Können bei einer kleinen Aufführung mit dem bunten Schwungtuch. Die Turn-Mädels von Natalja Brux zeigten Handstände, Kopfstände, Flugrollen und gaben damit einen Einblick ins wöchentliche Turnprogramm immer donnerstags.

Die neu gestaltete Wirtschaft heißt ab jetzt "Armin-Stärker-Stube" und die Küche des Vereinsheims "Ernst-Zwirlein-Braterei": eine Geste für das jahrzehntelange Wirken der beiden verstorbenen Ehrenpräsidenten. Nun werden entsprechende Holzbrettchen an den Türen angebracht.

Nachdem in den letzten beiden Jahren pandemiebedingt keine Gelegenheit zur Mitgliederehrung bestand, wurden beim diesjährigen Sommerfest insgesamt 25 Mitglieder für ihre treue und langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Für 25-Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Julian Brust, Heike Deen, Bernd Hillenbrand, Lukas Kiesel, Edda Müller, Günther Rausch, Bianca Renninger, Andrea Seufert, Angela Sandner und Helga Zoll.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Roswitha und Edgar Kast, Joachim Konrad, Petra Lanzendörfer, Stephan Melchner, Rolf Mittelsteiner und Bernd Weber.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Joachim Bünner, Silvia Heile, Gabriele Hillenbrand, Peter Lanzendörfer, Pia Laube, Harald Löffler, Marion und Michael Renninger sowie Peter Virgils.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Alex Krawicki geehrt.

Zudem hatte der Vorstand im Vorfeld entschieden, dass besonders verdiente Mitglieder, die dem Verein seit Jahren ehrenamtlich als Übungsleiter und Übungsleiterinnen zur Verfügung stehen, die Platzpflege übernehmen oder bei Elektro- und Hausmeisterarbeiten, Finanzangelegenheiten und Veranstaltungsorganisation dem Vorstand zuverlässig beistehen, zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. "Für euch ändert sich im Prinzip nichts. Wir brauchen euch auch weiterhin in voller Stärke", scherzte Präsident Holger Buczynski, während er die Ehren-Urkunden mitsamt Einkaufsgutschein für die ortsansässige Bäckerei übergab.

Für die Bäckerei Hedrich, die den Verein immer mit allerlei Backwaren unterstützt und viele Sonderwünsche erfüllt, übergab der Vorstand als Zeichen der Dankbarkeit ein Fußball-Trikot der Winkelser 1.Mannschaft. Der TV Jahn Winkels e.V. ist einer der wenigen Vereine im Stadtgebiet, die eine eigene Turnhalle unterhalten. Diese braucht nun eine neue Heizung, sodass auch im kommenden Winter Gymnastik, Kinderturnen, Step-Aerobic, Mädchenturnen, Zumba und das High-Intensity Intervall-Training in der Halle bei erträglichen Temperaturen stattfinden können. Der Vorstand nutzte die Gelegenheit, die zahlreichen Festgäste über das neu eingerichtete Crowdfunding-Projekt zu informieren. Über den Link gettup.de/p/eine-heizung-fur-den-tv-jahn-winkels-ev-153 kann nun zweckgebunden für eine neue Vereinsheizung gespendet werden. Derzeit wurden bereits knapp 1000 Euro gespendet. Außerdem gehen die Erlöse aus dem Winkelser Fanartikel-Shop (surreal-shirts.com/collections/winkels) ebenfalls dem Verein zu.

Wenige Tage nach dem ausgelassenen Fest ging es im Verein bei einem Info-Abend wieder um ernstere Themen. Dieses Jahr stehen Neuwahlen an. Holger Buczynski informierte, dass er für keine weitere Amtszeit mehr zur Verfügung steht. Auch der stellvertretende Präsident Bernd Hillenbrand möchte sich aus der Vorstandsarbeit zurückziehen. Mit dem Rücktritt von Markus Renninger letztes Jahr (2. Stellvertreter Präsident) sind nun drei Vorstandsposten neu zu besetzen.

Gemeinsam begaben sich die Anwesenden auf Ideenfindung zur Lösung der anstehenden Herausforderungen. Als eines der Hauptprobleme wird die fehlende Unterstützung aus dem Mitgliederpool identifiziert. Auch beim Sommerfest haben einige helfende Hände gefehlt.

Obwohl eine anhaltend große Nachfrage am Sportangebot des Vereins besteht - für das Kleinkinderturnen gibt es beispielsweise doppelt so viele Anfragen wie Plätze - kämpft der Verein um jeden Helferdienst und jeden Betreuer-Posten und nun erneut um die Besetzung von drei Vorstandsposten. Als Ziel setzt sich der Verein, weiterhin ein Sportangebot für jeden Geldbeutel zu ermöglichen. "Ein hochwertiges Bewegungsangebot darf kein Luxus sein und Gemeinschaft darf nicht zur Ausnahme werden!" Da sind sich die Anwesenden einig.

Verschiedene Lösungsansätze werden diskutiert, etwa die Zusammensetzung des Vorstands neu zu definieren, sodass weniger Posten zu besetzen sind und nicht ein Präsident als oberster Verantwortlicher gefunden werden muss, sondern ein Vorstandsteam gewählt wird. Aus diesem Team wären dann immer zwei Teammitglieder berechtigt, den Verein zu vertreten.

Als Mittel gegen gehemmte Helferbereitschaft könnten sich die Anwesenden eine Art Dienstpflicht mit Vereinsbeitritt vorstellen, wie es in vielen anderen Vereinen bereits umgesetzt wird. Konkret würde dies bedeuten, dass Eltern von Turnkindern und aktive Mitglieder sich neben dem jährlichen Mitgliedsbeitrag, welcher derzeit bei 20 Euro für Kinder und 55 Euro für Erwachsene liegt, verpflichten, eine noch festzusetzende Anzahl an Helferstunden zu leisten.

Die Lösungsvorschläge bedürfen nun einer Änderung der Vereinssatzung, welche von den Mitgliedern beschlossen werden muss. Die Generalversammlung mit Neuwahlen wird voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden. red