Folgende Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus sind zu empfehlen:

Hygiene Handhygiene und Hust- und Nies-Etikette Risikogebiete meiden Risikogebiete sind die Regionen, in denen nicht bekannt ist, wo das Virus seinen Ursprung hat. Die Informationen dazu hat das Robert-Koch-Institut zusammengestellt, sie sind im Internet verfügbar: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Für den Fall, dass von einem Arzt ein Verdachtsfall gemeldet wird, läuft nach den Worten von Landrat Kalb eine exakt festgelegte Kette von Maßnahmen ab:

Test Zunächst wird der Abstrich innerhalb weniger Stunden in einem Labor getestet.

Quarantäne Bestätigt sich der Verdacht, dann wird der Patient in Quarantäne im Klinikum Bamberg behandelt. Kontakte Dann komme es darauf an, schnellstmöglich alle Kontaktpersonen des Erkrankten zu ermittelt. Bei allen engen Kontaktpersonen werden Abstriche gemacht, zusätzlich erfolgt eine häusliche Quarantäne für mindestens zwei Wochen.