Für sein vielfältiges Engagement in Politik, Kirche sowie Organisationen und Vereinen der Forstwirtschaft hat der Bundespräsident über den bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber jetzt Ludwig von Lerchenfeld das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Als Mitglied des Bayerischen Landtags setzte Lerchenfeld den Schwerpunkt seiner Abgeordnetentätigkeit im Bereich Umwelt und Verbraucherschutz und gehörte auch dem entsprechenden Landtagsausschuss an. Er war stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und stellvertretender umweltpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion. Außerdem Mitglied im Ausschuss für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport sowie im Ältestenrat des Bayerischen Landtags.

Weiterhin wird die Ordensverleihung damit begründet, dass Lerchenfeld als Mitglied im Landesdenkmalrat zwischen 2013 und 2019 eine wichtige Aufgabe zur Beratung der Bayerischen Staatsregierung in Fragen der Denkmalpflege wahrnahm.

Seit 1996 gehört Lerchenfeld dem Gemeinderat Presseck und dem Kreistag Kulmbach an. In beiden Gremien widmet er sich mit großer Leidenschaft den Themen Nachhaltigkeit, Landwirtschaft und Umweltschutz. So setzte er sich unter anderem mit der Informationsveranstaltung "Energieautarkes Dorf" in Presseck für die Energiewende ein.

Ludwig von Lerchenfeld ist in der evang.-luth. Kirchengemeinde Presseck engagiert, gehörte von 1994 bis 2018 dem Kirchenvorstand an. Zudem ist er seit 2004 Patron für die Kirchengemeinden Presseck und Grafengehaig, seit 2018 Mitglied der Landessynode der Evangelischen Kirche in Bayern. kla