Auch am fünften Bundesliga-Spieltag waren die Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg das Maß aller Dinge. Mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3505:3293 Kegeln setzten sie sich gegen den KV Liedolsheim klar durch und stehen nun alleine an der Tabellenspitze. Beste Bambergerinnen waren Alina Dollheimer mit 618 und Ines Maricic mit 603 Kegeln. In allen Teilbereichen (Volle 2279:2234 Kegel, Abräumen 1226:1059, Fehler 6:11) waren sie den Gästen aus Nordbaden überlegen. In den weiteren Spielen siegten Schrezheim (8:0 gegen Pirmasens), Poing (7:1 gegen Waldkirch), Erlangen (7:1 gegen Pöllwitz) und Lorsch (8:0 gegen Ingolstadt).

Erneut machte der SKC Victoria die Startgruppe stark, um gleich früh Druck auf den Gegner aufzubauen und spielte mit Ines Maricic, Sina Beißer und Dany Kicker. Liedolsheim vertraute auf Sabine Sellner, Jones und Dreher. Zu Beginn fand fast keine Spielerin so richtig in die Spur. Einzig Maricic (142:128) zeigte eine vernünftige Leistung, da auch alle anderen Spielerinnen die 130-Kegel-Marke nicht übertrafen. Dennoch hatte der SKC Victoria Vorteile.

Im weiteren Verlauf zeigte Maricic guten Kegelsport und sicherte sich über 155, 150 und 156 auch alle weiteren Sätze. Sie siegte mit 4:0 Satzpunkten (SP) und 603:513 Kegeln. Trotz des 0:1-Rückstandes von Sina Beißer (129:130) machte sich der SKC wenig Gedanken, da sie postwendend mit 156:136 zum 1:1 ausglich. Die junge U18-Nationalspielerin Jones wollte sich aber nicht geschlagen geben und schlug mit 142:124 zurück. Nun musste sich Beißer strecken. Sie meistere die Situation mit Bravour und holte sich den letzten Satz mit 152:138. Der Ausgleich zum 2:2 war geschafft, und da sie auch im Ergebnis mit 561:546 Kegeln vorne lag, ging auch dieser MP an den SKC Victoria.

Dany Kicker fand mit 124:117 zwar schwer in die Partie, aber sie war ihrer Gegnerin stets überlegen. Mit den weiteren Ergebnissen von 161, 156 und 143 kam sie auf 584 Kegel und bezwang Dreher (535) mit 4:0 SP klar. So stand es nach dem Starttrio bereits 3:0 für den SKC Victoria bei einer Führung von 154 Kegeln.

Mit diesem Vorsprung im Rücken sollte es für Ioana Antal gegen Seitz, Alina Dollheimer gegen Schneider und Corinna Kastner gegen Sandra Sellner etwas leichter werden, den Sieg nach Hause zu bringen. Eine ganz starke Leistung legte Alina Dollheimer auf die Bahn und sorgte damit für die Vorentscheidung. Mit dem Topergebnis von 618 Kegeln (170, 148, 156, 144) bezwang sie Schneider (560) mit 3:1 und baute den Vorsprung nochmal deutlich aus. Corinna Kastner hingegen musste sich schon gewaltig strecken, um erfolgreich zu sein. Satz 1 sicherte sich Sellner mit 150:139, doch der Ausgleich gelang postwendend mit 146:130. Erneut war es Sellner, die in Führung ging. Trotz Rückstandes nach den Vollen gelang es Sellner im Abräumen an Kastner vorbeizuziehen und sich abermals die Führung mit 143:138 zu sichern.

Bei Kegelgleichstand ging es in den letzten Satz. Nun war Kastner voll auf der Höhe und holte sogar einen Rückstand im Abräumen noch auf, da bei Sellner nichts mehr lief (letztes Abräumen 32). Mit 149:131 sicherte sich Kastner den 2:2-Ausgleich und auch den MP dank des höheren Ergebnisses von 572:554.

Im letzten Duell konnte Ioana Antal nicht für ein weiteres Bamberger Erfolgserlebnis sorgen. Trotz einer 2:1-Satzführung konnte sie ihren Kegelvorsprung nicht ins Ziel retten, da Saskia Seitz gerade im letzten Satz zeigte, über welche Qualitäten sie verfügt. Mit 161:138 glich Seitz zum 2:2 bei den Sätzen aus und ergatterte sich dank der starken Schussbahn den MP aufgrund des höheren Ergebnisses von 585:567. Damit stand der Endstand von 7:1 MP und 3505:3293 Kegeln fest. maha SKC Victoria Bamberg - KV Liedolsheim 7:1

(17:7 Satzpunkte / 3505:3293 Kegel) Maricic - Sabine Sellner 4:0 (603:513) Beißer - Jones 2:2 (561:546) Kicker - Dreher 4:0 (584:535) Antal - Seitz 2:2 (567:585) Dollheimer - Schneider 3:1 (618:560) Kastner - Sandra Sellner 2:2 (572:554)