Die Maßnahmen und Verordnungen der Bayerischen Landesregierung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie trifft auch Maria Bildhausen. Die Mitteilung, dass bis zum 31.August keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen, betrifft natürlich auch die Einkaufstage 2020 direkt. Die Einkaufstage 2020 werden nicht stattfinden.

Neben einer Absage wurde natürlich auch die Variante einer Verschiebung in den Spätherbst diskutiert. Doch auch dieses Szenario hat zu viele Unsicherheiten. Das Bildhäuser Sommerfest auf dem Klostergelände und die Einkaufstage mit handgefertigten Produkten ausgewählter Werkstätten des gesamten Bundesgebiets im Abteigebäude waren vom 4. bis 6. Juli geplant. Die Werkstätten des Klosters Maria Bildhausen sind Teil des Fränkischen Werkstättenbundes, einem Zusammenschluss von neun Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Franken. Im Rahmen dieser Kooperation werden den Gästen der Hausmesse auf dem Klostergelände auch viele Artikel aus den Mitgliedswerkstätten zum Kauf angeboten. red