Es war zwar kein Jahrhundertfest geplant, aber immerhin hatten die Feuerwehr und der Sportverein Fortuna Untersteinach ein gemeinsames Festwochenende terminiert. Vom 18. bis 20. Juni wollte man die Jubiläen "150 Jahre Feuerwehr" und "125 Jahre SV Fortuna" begehen. Die anhaltende Corona-Pandemie machte den Verantwortlichen nun allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung.

Die beiden ältesten und zugleich größten Vereine hatten zwei Jahre Arbeit, Zeit und Geld in die Vorbereitung des Festwochenendes investiert. Jetzt haben Feuerwehr und Sportverein beschlossen, die gemeinsame Jubiläumsfeier abzusagen.

Keine leichte Entscheidung

Es war keine leichte Entscheidung, wie die Vorsitzenden Matthias Angermann (Feuerwehr) und Uwe Marx (SV) gegenüber der BR einräumten. Angermann berichtete, dass man neben einem Johannisfeuer auch eine Dorfolympiade und im Festzelt auf dem Sportplatz einen Partyabend mit der Band "Dorfrocker" durchführen wollte. All das falle nun ebenso aus wie der der Kreisfeuerwehrtag mit Festumzug .

In einer Sitzung des Festausschusses hätten beide Vereine dann einstimmig die Reißleine gezogen. Eine Verschiebung des Kreisfeuerwehrtags auf das Jahr 2022 war Marx zufolge nicht möglich, weil dieser schon an eine andere Wehr vergeben worden sei. Angesicht der hohen Inzidenzahlen im Landkreis habe man aber einfach handeln müssen. "Wir mussten alles wieder abbestellen, sonst wären wir auf den Kosten sitzen geblieben", ergänzte Angermann, wobei der Flyer bereits bereits gedruckt worden sei.

Schwierig sei die Auflösung des Vertrags mit den "Dorfrockern" gewesen, die ein Open-Air- oder ein Platz-Konzert vorgeschlagen hätten. "Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen, was die Kosten angeht", so Uwe Marx.

Festschrift wird verteilt

Den Entschluss, das Festwochenende abzusagen, teilten beide Vereine in einem gemeinsamen Schreiben an alle Haushalte in der Gemeinde mit. Ein neunköpfiges Team hatte im Festausschuss auch eine Festschrift erstellt, die im Juni trotz allem verteilt werden soll. Rei.