Am Sonntagabend hat ein 27-Jähriger in der Bayreuther Straße in Erlangen auf Höhe des Kanal-Denkmals einen Kleinunfall verursacht. Eine Frau aus Baiersdorf war mit ihrem Auto gegen 21.15 Uhr stadtauswärts gefahren. Als sie wegen der Verkehrsdichte anhalten musste, fuhr der Nachfolgende leicht auf.
Die entstandenen Sachschäden bestanden laut Polizei aus oberflächlichen Kratzern und waren kaum der Rede wert. Anders die Verfassung des Unfallverursachers: Als die Beamten der Erlanger Verkehrspolizei eintrafen, hauchte der 27-Jährige ihnen eine kräftige Alkoholfahne entgegen.


Führerschein schon weg

Er gab auch unumwunden zu, sechs bis sieben Biere mit Bekannten geleert zu haben. Entsprechend fiel der Alkoholtest aus: 1,04 Promille. Auch wenn er den Unfall in unmittelbarer Nähe zum "Berg" verursacht hatte, sein Bier hatte er in der Innenstadt getrunken.
Angst um seinen Führerschein brauchte er nicht zu haben; den hatten ihn die Kollegen in Ungarn schon abgenommen. pol