Mit zwei schönen Erfolgen in der Altersklasse 50 kehrten die Tischtennis-Senioren des TTC Tiefenlauter von der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft zurück. Während die erste Mannschaft als Titelverteidiger gesetzt war und ihren Vorjahreserfolg wiederholte, erkämpfte sich die "Zweite" als oberfränkischer Meister den ausgezeichneten dritten Platz.
Wesentlichen Anteil an diesen Erfolgen hatten der Nordhalbener Reiner Kürschner sowie seine einstigen Mitstreiter Rolf Eberhardt und Günter Fuhrmann. Dieses Trio war im Jahre 2012 ins Lautertal abgewandert, weil in Nordhalben die Bayernliga-Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde.
Kürschner und Eberhardt spielten zusammen mit dem Wolfersdorfer Wolfgang Buckreus und Vladimir Baca in der erste Mannschaft, Fuhrmann in der "Zweiten". Nun vertritt der TTC Tiefenlauter I die bayerischen Farben bei der Deutschen Meisterschaft.
Jeweils mit 4:0 gewann die "Erste" ihre drei Gruppenspiele gegen den FC Hösbach, den TV Waal und den ESV Treuchtlingen. Im Halbfinale traf der TTC auf die eigene zweite Mannschaft, die mit 4:1 bezwungen wurde. Die Ergebnisse: Kürschner - Deffner 3:0, Buckreus - Forkel 1:3, Baca - Fuhrmann 3:0, Baca/Eberhardt - Forkel/ Deffner 3:0, Kürschner - Forkel 3:0.


Wiederauflage im Endspiel

Im Endspiel kam es zu einer Wiederauflage des vorjährigen Finales gegen TuS Bad Aibling. Und auch diesmal gab es für die Oberbayern nichts zu erben. Beim 4:0-Erfolg musste lediglich Rolf Eberhardt kämpfen, ehe er nach fünf Sätzen erfolgreich war. Der TTC Tiefenlauter II traf nach der Halbfinal-Niederlage im Spiel um Platz 3 auf den FC Hösbach, der mit 4:2 bezwungen wurde. Hier machte Rolf Fuhrmann mit einem 3:2 gegen Arnold den Sieg perfekt.


Tischtennis-Kreistag in Ebersdorf

Der Tischtenniskreis Kronach führt den diesjährigen ordentlichen Kreistag mit vorgeschaltetem Kreisjugendtag am Dienstag, 10. Mai, im Ludwigsstädter Ortsteil Ebersdorf durch. Beginn ist um 19.30 Uhr im TSV-Sportheim.
Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Berichte der Fachwarte und des Vorstands, Ehrungen der Meister sowie die Vergabe von Veranstaltungen. Die Teilnahme ist für alle Mitgliedsvereine Pflicht. Die Nichtteilnahme zieht eine Ordnungsgebühr nach sich. hf