Der TTC Alexanderhütte hat die Saison in der 2. Tischtennis-Bezirksliga mit einem 9:4-Erfolg in Kulmbach abgeschlossen. Mit drei Punkten Abstand folgt auf Rang 4 der TSV Teuschnitz, der das Schlusslicht Bayreuth mit 9:0 abfertigte. Der TSV Stockheim verabschiedete sich mit einem 9:4-Sieg gegen den SV Berg.

TSV Teuschnitz -
SCR Bayreuth 9:0

Der Ehrenpunkt blieb dem Absteiger versagt, da er zwei Doppel und ein Einzel im fünften Satz verlor. Glück hatte dabei auf Seiten der Hausherren Bernd Jungkunz, der mit 0:2 zurück lag, dann mit zwei 12:10-Resultaten den Gleichstand erzwang und noch die Oberhand behielt. Zu einem Wiedersehen in der "Heimat" kam es mit dem ehemaligen Reichenbacher Udo Jakob. Dieser hatte allerdings gegen Johannes Scherbel nichts zu bestellen, wobei er im ersten und zweiten Satz mit 11:4 und 11:1 abgefertigt wurde.
Ergebnisse: Fröba/B. Jungkunz - Schäfer/Westfechtel 3:2, Tomaschko/R. Scherbel - Rewitzer /Simonetti 3:2, A. Jungkunz/J. Scherbel - Jakob/Vogt 3:1, Tomaschko - Schäfer 3:1, Fröba - Rewitzer 3:1, Jungkunz - Simonetti 3:2, A. Jungkunz - Westfechtel 3:0, Scherbel - Vogt 3:0, J. Scherbel - Jakob 3:0. hf

TSV Stockheim - SV Berg 9:4
Auch wenn der Sieg den Stockheimern nichts mehr nützt, so verabschiedeten sie sich zumindest noch etwas versöhnlich in Richtung 3. Bezirksliga. Die Vorentscheidung fiel nach der 3:2-Führung. Mit vier Siegen nacheinander schraubten die "Bergleute" ihren Vorsprung nämlich auf 7:2. Die folgenden vier Einzel gestalteten sich ausgeglichen, womit der Sieg perfekt war. Beste Punktesammler beim TSV waren Harald Wich und Klaus Hilbert (je 2,5).
Ergebnisse: Buckreus/Wich - Frinzel/Fiedler 3:0, Heinlein/ Lutz - Greim/Knörnschild 2:3, Hilbert/Martin - Ebert/Ebert 3:1, Buckreus - Knörnschild 3:0, Heinlein - Greim 0:3, Wich - J. Ebert 3:1, Hilbert - Frinzel 3:1, Martin - H. Ebert 3:1, Lutz - Fiedler 3:2, Buckreus - Greim 1:3, Heinlein - Knörnschild 1:3, Wich - Frinzel 3:0, Hilbert - J. Ebert 3:1. hf

ATS Kulmbach -
TTC Alexanderhütte 4:9

Durch zwei Doppelsiege und zwei weitere Erfolge im vorderen Paarkreuz führte der Gast aus Alexanderhütte schnell mit 4:1. Durch Punkteteilungen im weiteren Spielverlauf erhöhte man zum Zwischenstand von 6:3. Im Duell der Spitzenspieler siegte Mario Schmidt klar und blieb somit (bei einer Bilanz von 18:0!) auch im letzten Spiel der Rückrunde ungeschlagen Kulmbach konnte lediglich nochmals verkürzen. Die Hüttner setzten damit den Schlusspunkt unter eine überragende Rückrunde, die mit dem dritten Platz in der Endabrechnung belohnt wurde.
Ergebnisse: Leitner/Rubenbauer - Schmidt/Volk 3:2, Birus /Zech - Peterhänsel/Peterhänsel 1:3, Müller/Benker - Knabner/Blüchel 0:3, Birus - Knabner 1:3, Zech - Schmidt 2:3, Leitner - Ma. Peterhänsel 3:2, Rubenbauer - Mi. Peterhänsel 0:3, Müller - Volk 3:0, Benker - Blüchel 0:3, Birus - Schmidt 0:3, Zech - Knabner 3:1, Leitner - Mi. Peterhänsel 0:3, Rubenbauer - Ma. Peterhänsel 0:3. kna