Im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung des TSV 08 Kulmbach stand die Ehrung von Günter Kintzel, der für sein Lebenswerk an der Sportanlage im Katzbachtal und auch als langjähriger Präsident zum Ehrenpräsidenten des Vereins ernannt wurde.

Die Neuwahlen brachten mit Kai von Avondt einen neuen Vereinsvorsitzenden, der bereits ein Jahr lang kommissarisch die Geschicke des TSV 08 leitete. Seine beiden Stellvertreter sind Marco Früh (Zweiter Vorsitzender) und Fabian Früh (Dritter Vorsitzender). Mit den Kassengeschäften wurde Matthias Korzonek betraut und Michael Senar wird das Schriftliche im Verein erledigen. In den Vereinsausschuss wurden Dieter Heinel, Madeleine Avondt, Günter Senar und Christian Ohnemüller gewählt.

Kai von Avondt stellte in seinem Rückblick den Neubau der Sporthalle auf dem Parkplatz im Katzbachtal heraus. Hinzu kamen die Sanierung der Heizungsanlage, und die ehemalige Pächterwohnung wurde modernisiert. Was die Gastwirtschaft im Sportheim angeht, die bewirtschaftet der Verein zu den Heimspielen und zum Teil auch zum Trainingsbetrieb nunmehr selbst und fährt damit, wie Kai von Avondt betonte, sehr gut. Hier hat sich ein Team gebildet, das sich um die Bewirtschaftung kümmert.

Corona und die Folgen blieben auch in der Mitgliederentwicklung des Vereins nicht spurlos. Im Jahr 2007 hatte der TSV noch 915 Mitglieder, davon 546 im Bereich Turnen und 369 im Bereich Fußball. Am Beginn dieses Jahres hatte der Hauptverein noch 555 Mitglieder, wobei mit dem Neubau der Turnhalle die Zahl der Mitglieder im Turnbereich von 286 auf 350 anstieg.

Kai von Avondt zeigte auf, dass der Verein im Unterhalt der Liegenschaft Sportheim Kosten sparen muss und es steht die Dachsanierung am Sportheim an: "Ein Angebot über rund 40.000 Euro liegt gerade vor und dies wird nicht die letzte Maßnahme zur Energieeinsparung sein, die wir durchführen müssen. Wir sehen uns dazu gezwungen, im nächsten Monat einen Spendenaufruf an alle Mitglieder zu versenden, und hoffen, dass sie uns den einen oder anderen Euro für diese Umbauten zukommen lassen."

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Ehrungen für eine 25- und 50-jährige Mitgliedschaft vorgenommen. Vorsitzender Kai von Avondt verwies darauf, dass der Verein künftig nur noch eine Ehrung für eine Vereinszugehörigkeit von 25 und 50 Jahren durchführen wird und die Mitgliedschaft bereits mit dem Eintrittsdatum beginnt und nicht mehr wie bisher, ab dem 14. Lebensjahr. Geehrt wurden für 25 Jahre: Fabian Früh, Matthias Hahn, Niclas Herr, Roland Kaiser, Sebastian Ohnemüller, Uwe Scholtyssek, Lorenz Hahn, Matthias Hartwich, Christian Hübner, Ali Kilic, Winfried Ohnemüller und Michael Senar. Für 50 Jahre: Rainer Bergmann, Thomas Bruckmann, Ronald Hübner, Karl Michel, Gerhard Pfarrer, Ralf Schmidt, Rainer Tauer, Kurt Blania, Waldemar Gruber, Werner Lenker, Harald Ochs, Peter Sandler, Wolfgang Senar und Detlef Weiche. Rei.