In einer Feierstunde im Gasthof "Zwei Linden" in Marienweiher wurden acht verdiente Feuerwehrkameraden für ihre 40- und 25-jährige aktive Dienstzeit mit den staatlichen Ehrenzeichen in Gold und Silber ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Franz Uome, Kreisbrandrat Stefan Härtlein, Kreisbrandinspektor Horst Tempel und Kreisbrandmeister Yves Wächter vor.

Vier Jahrzehnte stehen Klaus Gründonner, Manfred Schmitt, Robert Schramm und Toni Haas aus Neuensorg ehrenamtlich Tag und Nacht ihren Mann, um den Schutz des Hab und Gutes der Mitmenschen vor Feuer und Gefahr zu gewährleisten. Sie erhielten das Ehrenzeichen in Gold und dürfen sich auf einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim Bayrisch Gmain freuen.

Peter Hohenberger und Alexander Weiß (beide Hohenberg) sowie Stefan Mähringer und Andreas Greim (beide Marktleugast) engagieren sich seit einem Vierteljahrhundert selbstlos für die Allgemeinheit. Ihnen wurde mit dem Ehrenzeichen in Silber gedankt. Allen acht Geehrten überreichte Landrat Söllner zudem noch die Ehrenamtskarte in Gold.

"Die Verleihung ist alle Jahre ein wichtiger Termin in unserer Marktgemeinde. Wir wollen verdienten Aktiven unserer sechs Wehren öffentlich für ihre unverzichtbare Arbeit danken", sagte Bürgermeister Franz Uome.

"Alle acht Kameraden haben die Ehrung wahrlich verdient", sagte Landrat Klaus Peter Söllner. Schutz und Sicherheit könnten nur gewährleistet werden, wenn es Einsatzkräfte gebe, die sich mit den Gegebenheiten vor Ort auskennen. Respekt und Anerkennung zollte er den Führungskräften, die ihre Wehren bestens organisieren.

Ein Dankeschön richtete Söllner auch an den Freistaat Bayern, der für die langgedienten Aktiven den Freiplatz in Bayrisch Gmain kostenlos zur Verfügung stellt. Klaus-Peter Wulf