Noch nicht genug vom Blues und Jazz? Im Rahmen der Buttenheimer Kirchweih gibt sich kein Geringerer als Tony Bulluck, Blues-Meister und Gesicht des Tucher Blues- & Jazzfestivals, im Festzelt zwischen Georgen- und Löwenbräu die Ehre.
Der Wahl-Bamberger Tony Bulluck hatte das 10. Tucher Blues- & Jazzfestival am 4. August mit seinem Konzert im Autohaus Sperber eröffnet und wird es nunmehr am kommenden Sonntag, 21. August, um 11 Uhr auch beenden. "Der Bamberger Ausnahmemusiker ist mit seinem Gesicht, seinem Wesen und seiner Stimme seit vielen Jahren offizieller Botschafter des Bamberger Blues- und Jazzfestivals und deshalb freuen wir uns ganz besonders auf sein abschließendes Konzert in Buttenheim", betont Festivalleiter Klaus Stieringer.


Landkreis im Bluesfieber

Landrat Johann Kalb (CSU) wird gemeinsam mit dem Buttenheimer Bürgermeister Michael Karmann (ZWdG/CSU) und Festivalleiter Klaus Stieringer am Sonntag die zehnte Auflage des Festivals offiziell beenden. Buttenheim war der Pressemitteilung zufolge dabei die erste Kommune im Landkreis, die sich an dem Musikfestival beteiligt hat. Mittlerweile beteiligen sich mehr als zehn Landkreiskommunen an dem Musikfestival.
Was erwartet die Zuhörer in Buttenheim beim Konzert von Tony Bulluck? Eine Mischung aus Jazz, Blues, Reggae, Soul, Funk, Folk & Gospel. Musik wie von Hand gemacht. Seine Stimme, sein Stil, sein Savoir-faire - man kann nichts dafür, aber man muss buchstäblich mitgehen, wenn man seiner ausdrucksvollen Stimme lauscht. Ein professioneller Entertainer, der das Publikum mit seiner Liebe zum Blues begeistert. Tony ist ebenfalls ein ausgezeichneter Songschreiber, Arrangeur, Multi-Instrumentalist sowie ein Ausnahmekünstler. Sein Musikstil ist, in seinen eigenen Worten, "heilende Musik".
Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. red