Zum Jahreswechsel fand der 46. Silvesterlauf-Jogginglauf der LG Bamberg im Luisenhain statt. Bei Temperaturen über dem Null-Punkt schickte der Vizepräsident der LG Bamberg, Heinz Kuntke, die Läufer pünktlich auf die knapp drei Kilometer lange trockene Rundstrecke. Unter den Teilnehmern, die ohne offizielle Zeitnahme eine, drei oder sechs Runden absolvierten, entdeckten die interessierten Zuschauer sowohl sportliche wie politische Prominenz.

Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) zeigte seine Ausdauer genauso wie der Europameister im Berglauf der M50, Roland Wild, der an der Seite seines Trainingskameraden Prof. Marco Sahm die sechs Runden als Erster flott abspulte. Unter den zahlreichen laufbegeisterten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen befand sich auch der älteste Teilnehmer, Alfred Zach von der TS Lichtenfels, der seinen 85. Geburtstag sportlich beging. Teilnehmerstärkste Vereine waren die Triathlon-Abteilung der DJK Gaustadt, die LG Veitenstein und die Fußballer des FC Falke Röbersdorf. Aber nicht nur der sportliche Aspekt steht beim traditionellen Bamberger Silvesterlauf im Mittelpunkt. Er bietet auch eine willkommene Möglichkeit, sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, gemeinsam das alte Jahr ausklingen und das neue Jahrzehnt mit guten Vorsätzen beginnen zu lassen. CS