Der aktiviTeam e.V. feierte kürzlich zehnjähriges Bestehen - und gleich zwei prominente Sportlerinnen nahmen an der Feier teil: Die ehemalige Biathletin Petra Behle (Olympiasiegerin 1998 und neunmal Weltmeisterin im Biathlon) sowie die ehemalige Mittel- und Langstreckenläuferin Ellen Wessinghage (Deutsche Meisterin 1970 bis 1976, Europacup-Gewinnerin 1970, 38 Mal Deutsche Meisterin, Sportlerin des Jahres 1975).

Der aktiviTeam e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit rund 160 Mitgliedern deutschlandweit und hat sich als Vereinsziel gesetzt, mit zehn bis zwölf sportlichen und kulturellen Veranstaltungen pro Jahr Geld für krebskranke Kinder zu sammeln. Das Geld wird dann jedes Jahr im August der "Tour der Hoffnung" übergeben, dessen Schirmherrin Petra Behle ist.

Seit Jahren Mitglied

Die Unterrodacher Heilpraktikerin Claudia Voigt und ihr Ehemann Rainer, die in Weißenbach/Wirsberg ihren Wohnsitz haben, sind seit Jahren Mitglied im aktiviTeam und engagieren sich sehr für das Vereinsziel. Fast jährlich planen und organisieren sie eine Fahrradveranstaltung und sammeln auch im privaten und beruflichen Bereich Geld für krebskranke Kinder.

Im vergangenen Jahr kam dann der Vorstand auf Claudia und Rainer Voigt zu und fragte, ob sie einen würdigen und geeigneten Ort für die Zehn-Jahres-Feier wüssten und die Planung, Organisation und Durchführung der Feierlichkeiten für etwa 80 Personen übernehmen würden.

Mit Freunden und Bekannten wurden Strecken für Rennradler, Tourenradler und Mountainbiker ausgeschildert. Die Strecken wurden so angelegt, dass nach 20 bis 40 Kilometern die Radler wieder ankamen, sich stärken, mit Gleichgesinnten fachsimpeln und dann zur nächsten Etappe starten konnten.

Sportliche Aktivitäten

Im Vordergrund standen aber neben der sportlichen Aktivität die Geselligkeit und Kameradschaft sowie natürlich die Spenden- und Sammel-Bereitschaft der Mitglieder.

Nach der Veranstaltung war der Spendenzwischenstand bei rund 70 000 Euro - und bis Mitte August, wenn die "Tour der Hoffnung" stattfindet, werden es wieder an die 100 000 Euro sein, denn vom ehemaligen Arbeitgeber von Rainer Voigt, der Chugai Pharma Germany (Frankfurt), steht die jährliche Spende von 25  000 Euro noch aus, um die Summe zu vervollständigen.

Warum engagiert sich die Unterrodacher Heilpraktikerin Claudia Voigt in diesem Verein? Im Jahre 1983 hatten an Blutkrebs (Leukämie) erkrankte Kinder eine ca. 60-prozentige Heilungschance. 2019, 36 Jahre später, ist die Heilungschance auf über 90 Prozent gestiegen. Trotz enormer medizinischer Fortschritte ist die heimtückische Krankheit noch immer lebensbedrohlich und die am häufigsten auftretende tödliche Krankheit bei Kindern und Jugendlichen. Die schlimmen Krebs-Krankheiten bei Kindern werden erst ihre Schrecken verlieren, wenn die Heilung - wie bei Infektionskrankheiten - die Regel und der Tod die absolute Ausnahme ist. Das Ziel muss sein, jedem Kind eine normale Lebensperspektive zu eröffnen. Für diese Ziele arbeitet das aktiviTeam. Werner Reißaus