Sie sind gegen Abschiebungen nach Afghanistan und für die Möglichkeit, Flüchtlinge in Deutschland eine Ausbildung beginnen zu lassen: Dafür demonstrierten Donnerstagabend an die 80 Personen vor dem Kronacher Jugend- und Kulturtreff "Struwwel". "Wir haben erst gestern spontan alle, die mit dem Struwwel zu tun haben, eingeladen. Jetzt sieht man, was los ist", zeigte sich Samuel Rauch beeindruckt von der Resonanz. Der Leiter der Einrichtung war einer der Organisatoren. "Wir haben hier viele Flüchtlinge und merken, dass eine Ungerechtigkeit da ist, die auch viele deutsche Jugendliche belastet", so Rauch. Es gehe nicht darum, die Politik anzugreifen, sondern auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen. Text und Bild: ham