Bei der Hauptversammlung der Adelsdorfer SPD im SC-Heim informierte Vorsitzender Norbert Lamm über die Arbeit des Vorstands. Derzeit habe die SPD Adelsdorf 62 Mitglieder.

Etliche Anfragen habe man im vergangenen Jahr an den Gemeinderat gestellt. Eine betraf die Problematik an der Skateranlage. Fabian Lamm (15), jüngstes SPD Mitglied, hatte sich Gedanken gemacht, wie der Platz umgestaltet werden könne. Diese Idee, welche er im VKSB (Vereine Kultur Bildung und Soziales) Ausschuss bereits vorgestellt hatte, präsentierte er auch bei der JHV und bekam viel Beifall.

In seinem Rückblick ging Lamm auf die Veranstaltung mit dem bayerischen Generalsekretär Uli Grötsch ein und auf die zusammen mit dem OV Höchstadt organisierte Bürgerfragestunde mit Alexandra Hiersemann (MdL/SPD). Ein Highlight sei die begleitende Veranstaltung zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" gewesen. "Wir werden uns finanziell an einer blühenden Wiese beteiligen.", erklärte Lamm.

Die Vorbereitung zur dritten große Ostereiersuche auf dem Schulpausenhof laufen an. "Wir erwarten am Karsamstag wieder um die 100 Eiersucher auf dem Schulpausenhof."

Es gebe viele Nachfragen, wer im nächsten Jahr der SPD-Bürgermeisterkandidat sei. Auch Wunschnamen habe Lamm schon gehört. Viele Bürger wollten offenbar, dass eine Alternative zum bisherigen Amtsträger geboten wird. Natürlich brächte der beste SPD-Bürgermeisterkandidat nichts, wenn keine schlagkräftigen Gemeinderatskandidaten zur Verfügung stünden. Aus diesem Grund werde sich die SPD Adelsdorf im Spätsommer in Klausur begeben und an der Kommunalwahl 2020 arbeiten.

Jörg Bubel berichtete aus dem Gemeinderat und ging auf das Ortsentwicklungskonzept und auf die Gestaltung des Marktplatzes und das Seniorenwohnen ein. Mit dem Hörrleingelände gehe es nicht weiter, genauso mit dem Brennerhaus. Auch über die Verlagerung der Feuerwehr und des Bauhofs - ein Lieblingsprojekt des Bürgermeisters - sprach er. Es fehle einfach die vorausschauende Politik. Kreisverkehr B470, Staatsstraße und Abzweig zum Reuthseegebiet, Flüsterasphalt auf der Staatsstraße... nichts sei geschehen. "Wir von der SPD erwarten, dass in der Haushalts- und Finanzplanung Mittel für die Lärmminderung und den Kreuzungsausbau bereitgestellt werden!"

Dass der Schulbusverkehr verbessert werden muss, sei klar, aber die drei Konferenzen mit den Schülern lösen das Problem nicht. Vieles sprach Bubel noch an, etwa die Starkregenereignisse, den Zustand der Ortsstraßen, die Abschaffung der Straßenreinigung, die Vereinsförderung. Eberhard Irlinger lobte Bubel, denn er sei ein tüchtiger Alleinkämpfer im Gemeinderat und einer der ganz wenigen SPD-ler, die sich regelmäßig auch mit Kritik zu Wort meldeten.

Die Wahlen nahmen viel Zeit in Anspruch. Wahlleiter war Jörg Bubel. Norbert Lamm wurde wieder Erster Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, sein Stellvertreter ist Jörg Bubel. Die Schriftführerin Barbara Waldenmaier ist neu im Gremium. Schatzmeisterin ist Birgit Fleischer. Die vier Beisitzer sind Andreas Degen, Friederike Schmidt, Dieter Schönwald und Hans Zöbelein. Die Beauftragten für Sonderaufgaben sind Dennis Deitermann, Fabian Lamm und Eberhard Irlinger. Als Kassenprüfer wurden Franziska Häfner und Ursula Wagner gewählt.

Delegierte in der Kreishauptversammlung sind Jörg Bubel, Birgit Fleischer, Norbert Lamm und Dieter Schönwald, im Kreishauptausschuss vertreten die Adelsdorfer SPD Birgit Fleischer und Norbert Lamm, Delegierte für den Unterbezirksparteitag sind Birgit Fleischer, Norbert Lamm und Hans Zöbelein und für die Kommunalwahlen 2020 Jörg Bubel, Birgit Fleischer, Norbert Lamm und Barbara Waldenmeier. Johanna Blum