Die Ehrung verdienter, langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Adventsfeier des SPD-Ortsvereins Küps/Burkersdorf im Sportheim.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Rainer Schwarz geehrt. Vorsitzender Fabian Kraus würdigte Schwarz als langjähriges, engagiertes Vorstandsmitglied. Die "roten" Gene seien ihm schon in die Wiege gelegt worden, stamme er doch aus einer alten SPD-Familie. Kraus: "Rainer beeinflusst die Entwicklung unseres Vereins als Zweiter Vorsitzender ganz maßgeblich mit."

Für 40 Jahre nahm Achim Bühler eine Ehrung entgegen. Bühler war ein Aktivposten in der Küpser SPD. Er war Mitgründer der Jusos und setzte da Akzente. Der Höhepunkt seines politischen Wirkens war die Wahl zum Gemeinderat, der die Kommunalpolitik von 1990 bis 1996 verantwortlich mitgestaltete. Als selbstständiger Fotograf mit eigenem Studio unterstützt er die SPD auf Kreis- und Gemeindeebene mit Fotoarbeiten.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Heinrich Engelhardt geehrt. Engelhardt hielt zu seiner Partei auch in schwierigen Zeiten. Er war hilfreich zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde auch Helmut Hofmann ausgezeichnet. Er ist ein Urgestein der Küpser SPD und war schon bei den Jusos sehr aktiv. Bei politischen und gesellschaftlichen Veranstaltungen ging er dem SPD-Ortsverein mit der Fahne voran. Viele Jahre war er Mitglied des Vorstandes und beeinflusste dabei auch das Vereinsgeschehen. Heute noch ist er Kassenprüfer und somit zum Wohl des Ortsvereins tätig.

Fabian Kraus überreichte den Jubilaren eine Ehrenurkunde der SPD und bedankte sich für die langjährige Treue zur Partei und zum Ortsverein Küps/Burkersdorf sowie für die tatkräftige Unterstützung. Er hoffe weiter auf ihren Einsatz und ihr Engagement.

SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl schloss sich den Glückwünschen an. Pohl wies auf die Kommunalwahl am 15. März 2020 hin. Die Kandidatenlisten für die Kreistagswahl und für die Gemeinderatswahl seien erstellt, und er zeigte sich sehr optimistisch, dass mit diesen Kandidaten ein besseres Ergebnis als 2014 erreicht werden könne.

In der Bundes-SPD gebe es nun ein neues Führungsduo, das Chancen auf Veränderung und neuen Schwung erwarten lasse. Als die größten Herausforderungen unserer Zeit nannte Pohl die Klimaveränderung, Digitalisierung, Urbanisierung und die Globalisierung. red