Zum Dank und zur Anerkennung für ihr unermüdliches Engagement lädt Heimatminister Markus Söder als Schirmherr zum Ehrenamtstag der bayerischen Staatsbäder am 15. November alle Inhaber einer bayerischen Ehrenamtskarte ein. Sie können an diesem Tag für drei Stunden die Kisssalis Therme in Bad Kissingen, die Rupertus-Therme in Bad Reichenhall, die Therme Bad Steben oder das Vital Spa & Garden in Bad Brückenau kostenlos nutzen.
Söder dankt in einer Pressemeldung den Städten Bad Kissingen und Bad Reichenhall, den Gemeinden Bayerisch Gmain und Bad Bocklet sowie der Dorint GmbH in Bad Brückenau, mit deren Unterstützung das möglich wurde. Mit rund 3,3 Millionen Übernachtungen und mehr als 500 000 Besuchern jährlich zählten die fünf bayerischen Staatsbäder Bad Kissingen, Bad Brückenau, Bad Bocklet, Bad Reichenhall und Bad Steben zu Leuchttürmen der beliebtesten bayerischen Reiseziele, heißt es weiter.
Der Freistaat Bayern stehe zu seinen Staatsbädern und werde seinem kulturellen Erbe und seiner Verantwortung gerecht. Mehr als 156 Millionen Euro habe der Freistaat allein in den vergangenen 20 Jahren in seine Liegenschaften in den Staatsbädern investiert. red