Eine Agrarwende ist dringender denn je, sagen die Aktiven des Vereins "Wir gestalten Heimat". Daher organisierten sie mit dem Verein Bioland einen Bodenpraktiker-Kurs als Kern einer Humusaufbau-Initiative ab Winter 2020.

Oliver Kunkel vom "Heimat"-Verein berichtet: "Mit Landwirtschaftstechnikerin Regina Gräf und Axel Lämmerlann von Bioland veranstalteten wir kürzlich eine Info- und Austausch-Veranstaltung für Landwirte und Interessierte, wo wir aufzeigten, welche Bedeutung eine Humus aufbauende Landwirtschaft für den Klimaschutz hat und wie sehr Landwirte von entsprechenden Praktiken profitieren." Nun können sich bis Ende Oktober noch Interessierte unter humus@wir-gestalten-heimat.de anmelden.

Felder ohne nachhaltigen Humusaufbau sind stärker von Erosion betroffen, die Erde wird etwa bei Regenfällen abgetragen. Hingegen befinden sich in gutem Humus Bodenlebewesen sowie Regenwürmer in Fülle. red