"Genussvoll mitten im Leben": Unter diesem Motto veranstaltete das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg (AELF) vier Aktionstage, um das neue Bildungsangebot für Menschen ab 60 Jahren vorzustellen. Die neue Ansprechpartnerin für Ernährung am AELF, Fachlehrerin Lisa Christ, verknüpfte bekannte Inhalte mit neuen Alltagsimpulsen und gab den Teilnehmerinnen viele Tipps.


Frau Christ, kommen wir gleich zu einem dieser bekannten Inhalte. Wie wird heute der Richtwert "Fünf am Tag" beurteilt?
Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DEG) "Fünf am Tag" ist entgegen anders lautenden Meinungen nach wie vor aktuell. Täglich fünf Portionen Obst und Gemüse tragen zur Prävention chronischer Krankheiten wie Bluthochdruck, Schlaganfall und Herz-Kreislauferkrankungen bei.

Wie steht es mit dem Trinken?
1,5 Liter pro Tag trinken ist für viele Teilnehmer schon ganz normal. Bei den Aktionstagen haben sie gelernt, Wasser mit Kräutern und Gewürzen aufzupeppen. Das war für alle eine neue geschmackliche Erfahrung.


Worauf kommt es im Alter besonders an?
Mit zunehmendem Alter sinkt der Energieverbrauch, der Bedarf an wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen sowie ungesättigten Fettsäuren steigt. Daher sollten Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte verzehrt werden.

Wie haben Sie das in der Praxis vermittelt?
Die Senioren konnten beispielsweise einen Gurken-Joghurt-Smoothie oder einen Karibik-Dip mit Gemüsesticks probieren, um Lust auf den Verzehr von Obst, Gemüse und Milchprodukte zu bekommen.
Außerdem schnupperten sie an Kräutern und Gewürzen, verkosteten Brotsorten und spürten die Geschmacksnuancen beim Rapsöl heraus.

Wie sind die Aktionstage außerdem gestaltet worden?
Wie der Titel versprach, standen an den vier Tagen in den Räumen des Mehrgenerationenhauses Känguruh Geschmack und Genuss sowie die Motivation zur Bewegung im Mittelpunkt. Themen wie Brot und Öl, Kräuter und Gewürze, Milch, Obst und Milchprodukte sowie Trinken wurden an sogenannten Genussinseln neu in Szene gesetzt.


Gehört noch mehr zu einem gesunden Leben als gesunde Ernährung?
Um sich im Alter lange fit zu halten, sind 3000 Schritte zusätzlich pro Tag in den Alltag zu integrieren. Dazu zeigte Übungsleiter Stefan Hanke Bewegungsübungen, die einfach im Alltag umzusetzen sind.
Gemeinsam wurde gleich vor Ort geübt. Auch das Rahmenprogramm bot Gelegenheit zu Aktivitäten, nämlich beim Tanz für Jung und Alt. Der Tanztermin findet übrigens alle 14 Tage am Freitag im Mehrgenerationenhaus Känguruh statt. Jedermann ist dazu eingeladen. Weitere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 0951/4081317.


Die Fragen stellte
Gertrud Glössner-Möschk.