Die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder prägte die große Weihnachtsfeier des Sportvereins Grafengehaig und des FC Frankenwald am Samstagabend in der Frankenwaldhalle.
Manfred Stix und Gottfried Hildner gehören "ihrem SVG" jetzt 65 Jahre an. 50 Jahre ist Wigbert Schäfer dabei, 40 Jahre Emil Hildner. 25 Jahre halten Birgit Gebhardt, Birgit Rothert, Jutta Rothert, Michaela Haas, Heike Söllner, Christine Zapf, Birgit Rodler, Horst Eitner, Hans-Martin Erhardt, Berthold Villa, Karl-Ernst Horn, Volker Kirschenlohr und Kai-Uwe Arndt dem Grafengehaiger Sportverein die Treue.
Stolz blickte Bürgermeister Werner Burger in die vollbesetzte Halle. Er sprach von einem prägenden Jahr für die beiden örtlichen Fußballvereine, dem SV Grafengehaig und der SG Gösmes-Walberngrün.


Weichen für gute Zukunft gestellt

Mit dem heuer im Frühjahr vollzogenen Zusammenschluss zum gemeinsamen Fußball-Club (FC) Frankenwald seien die Weichen für eine gute gemeinsame Zukunft gestellt worden. "Damit ist man den anderen Vereinen der Umgebung wieder einen Schritt voraus. Hier wächst etwas Gutes zusammen, was die Leistungsbilanz der Teams zur Winterpause eindrucksvoll zeigt", betonte der Bürgermeister.
"Wir haben rechtzeitig zusammen den Weg für eine gute Zukunft eingeschlagen, was auch für unsere Marktgemeinde eine große Bedeutung hat. Kommune und Sport wachsen reibungslos zusammen. Zudem unterstützen die Gemeinde und viele Sponsoren die Vereine, wo sie nur können", unterstrich SVG-Vorsitzender Manfred Rodler. Mit dem zweiten Platz in der Kreisklasse spiele die Erste um den Titel mit, die Zweite belege in der A-Klasse einen Mittelfeldplatz, und die dritte Mannschaft stehe im vorderen Tabellendrittel.
Seitens des FC Frankenwald freute sich Benjamin Oelschlegel über die Teilnahme vieler Sportler auch aus Gösmes-Walberngrün und sprach mit Blick auf die drei Mannschaften von einer gesunden Basis. Die Teams würden sich auf dem jetzt Erreichten aber nicht ausruhen.
Nach geistlichen Worten zur Adventszeit von Pfarrerin Heidrun Hemme umrahmten der Grafengehaiger Posaunenchor mit seinem Spiel sowie der Männergesangverein und der Kirchenchor gesanglich die große gemeinsame Weihnachtsfeier. Ludwig Beck spielte Stücke auf dem Flügel. Für Begeisterung sorgte der erste Auftritt des jungen Ben-Luis Tavernier am Klavier. Nicht zu kurz kamen gemeinsam gesungene Weihnachtslieder. Manfred Rodler steuerte außerdem eine Weihnachtsgeschichte bei.
Nicht fehlen durfte der Besuch des Nikolauses. Spieler der ersten Mannschaft erfreuten die Versammelten mit einem Sketch. Schnell vergriffen waren die 1000 Lose für die attraktiven Preise, die es bei der großen Tombola gab. Klaus-Peter Wulf