Schule, Arbeit, Einkaufen, Verwaltung - alles wird digitaler, auch bei der Feuerwehr. Die 41 Aktiven in Niederfüllbach machen sich die moderne Technik zunutze. Deshalb wächst die EDV im Feuerwehrhaus stetig, wie bei der Hauptversammlung, die online stattfand, zu erfahren war.

Kreisbrandmeister Jannic Christ hatte die beiden Administratoren Patrick Müller und Thomas Borth ausführlich in das Programm Divera 24/7 eingewiesen. Dieses Programm erleichtert den Führungskräften die Alarmierung und ermöglicht einen Überblick über die eingesetzten Kräfte. "Das Programm hat viele weitere Funktionen, die im Einsatz sehr nützlich sind", erklärte der Feuerwehrvorsitzende Christian Boßecker. Geplant sei außerdem, Einsatz-Tablets anzuschaffen. Dadurch erhalte man bereits bei der Anfahrt verschiedene Informationen über den Einsatzort. Auch habe man sich bei "Stifter Helfen" angemeldet. Deshalb erhielten alle Aktiven, die Mitglieder des Vorstands und die Jugendfeuerwehr das Office-365-Paket kostenfrei.

Viele Absagen

Der Feuerwehrverein Niederfüllbach hat insgesamt 113 Mitglieder. Darunter sind 41 aktive und 45 fördernde Mitglieder. Weiterhin machen 14 Kinder bei den Feuerwieseln mit und zehn Jugendliche sind in der Jugendgruppe aktiv. 2020 hätten viele geplante Veranstaltungen des Feuerwehrvereins zum Bedauern der Mitglieder und des Vorstands abgesagt werden müssen, berichtete Boßecker. "Vor dem ersten Lockdown konnten wir noch eine Winterwanderung, die Weihnachtsbaumsammlung und den Kinderfasching durchführen", erzählte der Vorsitzende. Am Volkstrauertag habe er jedoch alleine den gefallenen Kameraden die Ehre erweisen müssen.

Feuerwehrarbeit unter Berücksichtigung der Infektionsschutzmaßnahmen sei eine Herausforderung, der man sich stellen müsse, sagte der Niederfüllbacher Kommandant Andreas Hackl. Jannic Christ bedauerte, dass viele Lehrgänge und Übungen wegen Corona ausgefallen seien. Die Wartelisten für die Lehrgänge würden immer länger. "Das Corona-Jahr wirft die Feuerwehr zurück", zog Christ eine Zwischenbilanz. Die theoretische Ausbildung könne man noch ganz gut online abhalten, aber so bald wie möglich solle wieder der Übungsbetrieb aufgenommen werden.

Die anstehenden Ehrungen von verdienten Mitgliedern und Aktiven sowie die Vorstandswahlen sollen bei einer Präsenzveranstaltung durchgeführt werden, kündigte Boßecker an. Bis es so weit sei, bleibe der bisherige Vorstand im Amt. Bürgermeister Bastian Büttner signalisierte Gesprächsbereitschaft bei allen Problemen der Wehr und sagte, sicherlich werde sich immer eine Lösung finden lassen. mst