Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied würdigte die Freiwillige Feuerwehr Wartenfels jetzt bei ihrer Hauptversammlung im Gasthaus Geyer die außerordentlichen Verdienste und die langjährige engagierte Mitgliedschaft von sechs Männern. Es sind dies Reinhard Bauerfeind, Eduard Gareis, Günther Sayferth, Horst-Günther Tempel, Gerhard Vogler und Hans Witzgall.

Weiteren sechs Männern dankte der Feuerwehrverein Wartenfels für ihre langjährige Mitgliedschaft. Sage und schreibe 70 Jahre ist Paul Michel seiner Wehr treu verbunden. 65 Jahre gehört Ludwig Melzer dazu und 50 Jahre Reinhold Beetz. Auf 25 Jahre bringen es bereits Matthias Graß, Michael Utz und Raymund Will.

Kreisbrandinspektor Horst Tempel zeichnete Hans Utz mit dem Kreis-Feuerwehrehrenabzeichen in Silber aus. Der langjährige aktive Maschinist leistete seit dem 1. Januar 1982 aktiven Dienst bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden am 19. Oktober 2019. "Er unterstützte durch sein unermüdliches Engagement die Feuerwehr Wartenfels", betonte Horst Tempel.

Eingangs freute sich Vorsitzender Frank Kremer über den guten Besuch des Jahrestreffens und bezifferte die Gesamtmitgliederzahl auf 184 Personen. Davon dienen 38 Frauen und Männer aktiv, und die Jugendfeuerwehr zählt 11 Mädchen und Jungen. 135 Personen sind passives Mitglied und 28 Ehrenmitglieder.

Eine prächtige Stimmung herrschte beim Feuerwehrfasching im voll besetzten ATS-Sportheim. Gut angenommen wurden die Vatertagswanderung und Beachparty. Nicht fehlen durften der "Tag der offenen Tür", Kameradschaftsabend, Weihnachtsmarkt, Taubenaustausch und die Weihnachtsfeier. Ein Anziehungsmagnet war zudem die wieder von Gustav Tempel gestaltete Krippenausstellung im Feuerwehrhaus.

Sehr zahlreich waren die besuchten Veranstaltungen der Nachbarwehren und Vereine. Spalier standen die Feuerwehrler bei zwei Hochzeiten sowie einer Taufe. Die Spendenbereitschaft von Banken und Firmen ermöglichte die Beschaffung und Installation eines Defibrillators am Feuerwehrgerätehaus. In Zusammenarbeit mit dem Frankenwaldverein wurde wieder der Spielplatz hergerichtet und die Grünanlagen auf Vordermann gebracht. Aus Platzgründen und aus Sicht der Unfallsicherheit ist der Anbau eines Stellplatzes für das Feuerwehrhaus dringend notwendig.

Frank Kremer bedankte sich bei den beiden Kommandanten Daniel Geyer und Christian Ziegler und der Jugendbetreuerin Ramona Geyer sowie bei den Gerätewarten Jürgen Kremer und Pascal Klier für ihre geleistete Arbeit. Beteiligt war die Wartenfelser Wehr beim Großeinsatz in Römersreuth. Er bedankte sich auch bei der Jugendfeuerwehr sowie den Aktiven der Wehr für ihr Engagement und für den gezeigten Einsatzwillen im abgelaufenen Jahr.

Durch die Aufnahme von Lars Kremer (Wartenfels) und Vincent Wasner (Altenreuth) konnte sich die Jugendfeuerwehr auf 11 Mitglieder verstärken. Alina Hildner nahm als Einzelteilnehmerin am Kreisjugendleistungsmarsch in Trebgast teil und verstärkte das Team der Freiwilligen Feuerwehr Schlockenau. Abgelegt wurde der Wissenstest 2019.

Noch für 2020 stellte Kreisbrandinspektor Horst Tempel die Einführung der digitalen Alarmierung in Aussicht sowie ein neues Portal für Aus- und Weiterbildungen im Feuerwehrwesen des Landkreises Kulmbach vor. Nicht unerwähnt ließ er den Erwachsenen-Leistungsmarsch in Coburg sowie den Kreisfeuerwehrtag in Zaubach. Er hob zudem die hohen Investitionen des Landkreises Kulmbach in neue Fahrzeuge für die kommenden Jahre hervor.

Der stellvertretende Pressecker Bürgermeister Christian Ruppert hob die Anschaffung des Defibrillators hervor. Den Großeinsatz bei Römersreuth konnte er persönlich erleben. Und dem Projekt "Anbau am Wartenfelser Gerätehaus" sieht er positiv entgegen und nannte es zukunftsweisend. Klaus-Peter Wulf