Ein folgenreichen Verkehrsunfall passierte in der Nacht zum Freitag gegen 2.45 Uhr auf der Bundesstraße 303 in Höhe Hafenpreppach. Eine Person wurde dabei verletzt, wie die Polizei in Ebern am Freitag mitteilte.

Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem Seat (mit Coburger Zulassung) in Fahrtrichtung Coburg unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn kam und dabei mit einem entgegenkommenden Tank-Sattelzug (mit Zulassung für Bad Kissingen) kollidierte. Der Pkw prallte mit der linken Vorderseite gegen die Hinterachse der Zugmaschine. Der Seat drehte sich um die eigene Achse und blieb total beschädigt stehen. Am Tanklastzug wurde die Hinterachse in Mitleidenschaft gezogen und der Tank aufgerissen. Diesel lief aus.

Der Pkw-Fahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus nach Coburg gebracht. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise auf eine Alkoholisierung des Pkw-Fahrers ergaben, wurde an Ort und Stelle ein Alkoholtest durchgeführt. Er ergab 0,9 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Der Tanklastzug war zum Glück unbeladen, musste aber trotzdem von einer Spezialfirma aufwendig geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30 000 Euro.

Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Ob aufgrund des ausgelaufenen Diesels das angrenzende Erdreich ausgebaggert werden muss, entscheidet die Fachbehörde. Den Diesel auf der Straße band die Feuerwehr Hafenpreppach ab. red