Julian und Marlon haben schon einmal einen Vorgeschmack auf ihren neuen Lebensabschnitt gewonnen: Im September werden die beiden Sechsjährigen eingeschult. Dafür durften sie sich - zusammen mit zehn weiteren künftigen Erstklässlern - bereits jetzt ihre Schulranzen aussuchen. Zum 14. Mal startete der Kulmbacher Kiwanis-Club in den Räumen der Kulmbacher Tafel seine "Schulranzenparty" für angehende ABC-Schützen aus Familien mit niedrigem Einkommen.

Polizei und Formel 1

Während Julian ein Modell mit einem Polizeiauto als Emblem auswählte, entschied sich Marlon für den Typ "Formel 1-Rennauto". Petra Rehm vom Bürofachmarkt Renner und Rehm passte die Ranzen gleich den anatomischen Bedürfnissen der beiden an. Sie weiß, dass ein funktionell und ergonomisch richtig sitzender Ranzen für die Schulkinder wichtig ist.

Eine kleine Enttäuschung

Etwas enttäuscht war Marlon danach schon, weil er seinen Ranzen nicht sofort mit nach Hause nehmen durfte: Die ausgewählten und individuell angepassten Ranzen werden bis zum Schulanfang eingelagert.

Bis dahin werden noch einige Ausrüstungsgegenstände für die fünf Mädchen und sieben Jungs hinzukommen: Das Kiwanis-Team, die Firma Lidl und die Tafel kümmern sich um jeweils einen Turnbeutel, einen Schreibblock, Malstifte und ein paar Süßigkeiten für die Kinder. Außerdem gibt es eine kleine Schultüte zum Schulstart.

Diese Zusage versöhnte dann auch den kleinen Marlon wieder. hd