Die Schneefälle am Dienstagabend führten zu zahlreichen Einsätzen im Kulmbacher Oberland. Die Beamten der Polizei Stadtsteinach waren bis weit nach Mitternacht mit der Abarbeitung der Verkehrsunfälle beschäftigt. Glücklicherweise wurde aber nur ein Unfall mit Sachschaden registriert.

Um 17 Uhr kam der 25-jährige Fahrer eines VW Passat auf der B 289 kurz nach Kupferberg von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben.

Am Anstieg in Richtung Marktleugast herrschte zum Unfallzeitpunkt extremer Schneefall. Die Fahrbahn war spiegelglatt und kaum befahrbar. Es musste sogar der Abschleppdienst wieder abbestellt werden, da die Bergung zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Wetters unmöglich und zu gefährlich war.

Kurze Zeit später musste die B 289 zwischen Ludwigschorgast und Marktleugast komplett gesperrt werden. Wegen mehrerer liegengebliebener Pkws und querstehender Lkws war eine Durchfahrt nicht mehr möglich. Zahlreiche umgestürzte Bäume beseitigten die Feuerwehren aus Grafengehaig, Kupferberg und Schwand. Zu Unfällen oder Sachschäden kam es hier nicht.

Baum fällt auf Autodach

Glück im Unglück hatte ein 34-jähriger Pkw-Fahrer kurz nach Presseck in Richtung Wallenfels: Aufgrund der Schneelast fiel ein Baum auf die Fahrbahn und landete dabei auf dem Dach des Opel. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Durch die Feuerwehr aus Presseck musste der Baum zerkleinert und beseitigt werden, damit der 34-Jährige seine Fahrt fortsetzen konnte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. pol