Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Nüdlingen 20 790 Euro für den Kauf einer Schlauchpflegeeinrichtung bewilligt, heißt es in einer Pressemitteilung der Regierung von Unterfranken.

Die Schlauchpflegeeinrichtung in Form einer Kompaktanlage mit Zubehör (Schlauchwaschmodul und Schlauchtrocknungsmodul) wird in das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Nüdlingen eingebaut und wird neben den Feuerwehren der Gemeinde Nüdlingen auch von den Feuerwehren des Marktes Bad Bocklet mitbenutzt.

Eine Schlauchpflegeanlage dient zum Reinigen, Prüfen, Trocknen und Aufwickeln von benutzten Feuerwehrschläuchen. Der gesamte Prozess läuft vollautomatisch nach dem Einführen eines Schlauches in die Anlage ab.

Weniger Personal benötigt

Der Personalbedarf wird reduziert. Auf diese Weise können die Druckschläuche innerhalb der gemeindlichen Feuerwehren nach einem Einsatz regelmäßig einer Prüfung unterzogen werden.

Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration. red