Der Flächennutzungsplan der Marktgemeinde Mühlhausen soll in drei Bereichen eine Änderung erfahren. In der Sitzung wurde über den Entwurf einstimmig entschieden, so dass das Verfahren jetzt in die Gänge kommen kann.
Zur Ausweisung des künftigen Neubaugebiets "Hüttenfeld" wurde eine landwirtschaftliche Fläche am westlichen Ortseingang (Flurnummer 929) in das Verfahren aufgenommen. Wie Bürgermeister Klaus Faatz (CSU) betonte, soll zunächst geklärt werden, welche Bedingungen und Auflagen bei einer Bebauung des Geländes zu erwarten wären. Direkt hinter dem Unternehmen Muß gelegen, habe neben anderen auch die Bahn ein Wörtchen mitzureden. Die beiden Grundstücke oberhalb seien bereits im Besitz der Gemeinde, teilte Faatz mit.
Ein weiterer Bereich im Änderungsverfahren ist der Bogenschießplatz der Schützengesellschaft nahe der Kläranlage. Die Wiese, auf der die Schützen derzeit diesem Sport nachgehen, gehöre der Gemeinde, sei aber für diesen Zweck nicht ausgewiesen. Im Zuge der Änderung soll nun die Nutzung als Sportgelände festgeschrieben werden.
Als dritter Punkt wurde ein gemeindeeigenes Grundstück in Decheldorf aufgenommen, für das es laut Faatz "einen Interessenten gibt". Da es nur zur Hälfte innerhalb der Grenze des Flächennutzungsbereichs liege, sei es interessant zu wissen, ob das ganze Grundstück bebaut werden könne, betonte der Bürgermeister.