Die Schaeffler Gruppe hat die Erweiterung des Werkes Fort Mill im US-Bundesstaat South Carolina gefeiert. Gleichzeitig wurde ein neues Bürogebäude, angepasst an die neuen Arbeitswelten der Schaeffler-Initiative New Work, eröffnet. Bei der feierlichen Einweihung waren auch Familiengesellschafterin Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, Aufsichtsratsvorsitzender Georg F. W. Schaeffler und Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands von Schaeffler, dabei. Der global tätige Automobil- und Industriezulieferer hat am Standort Fort Mill mehr als hundert neue Arbeitsplätze geschaffen.


32,5 Millionen Euro investiert

Bereits seit fast 50 Jahren ist Schaeffler in South Carolina vertreten. In ihrer Rede während der Eröffnungszeremonie blickte Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann auf die Erfolgsgeschichte des Standorts Fort Mill zurück: "Für unsere Familie war der Standort USA immer von großer Bedeutung. Über all die Jahre haben wir mit hohen Investitionen unser großes Engagement in South Carolina gezeigt." Weiter hob sie die Bedeutung der Mitarbeiterentwicklung als Teil der Unternehmenskultur und -werte hervor und betonte: "Der Schlüssel zum Erfolg sind auch in den USA gut ausgebildete Mitarbeiter und ich bin stolz auf das Ausbildungsprogramm, das Schaeffler seit 1980 in den USA anbietet."
Rund 36,5 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 32,5 Millionen Euro, hat Schaeffler nun investiert, um die Produktionskapazitäten eines seiner beiden Werke in Fort Mill zu erweitern. Außerdem entstand ein neues, multifunktionelles Verwaltungsgebäude und eine neue Werkseinfahrt, die nun dem Wachstum des Standorts und dem zunehmenden Verkehr angepasst ist. "Wir wollen langfristige Werte als zuverlässiger Partner schaffen. Deshalb sind wir entschlossen, in der Region Amerikas weiter zu wachsen und auch künftig in den USA in Anlagen und die Entwicklung der Mitarbeiter zu investieren. Dies gilt sowohl für den Industriebereich als auch für den Bereich Automotive", sagte Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG.
Die Erweiterung des Werkes um rund 3250 Quadratmetern Produktionsfläche erhöht die Kapazitäten in den Bereichen Stanzen, Wärmebehandlung und der Montage von Axiallagern, die in 8-, 9- und 10-Gang-Automatikgetrieben verwendet werden.


6000 Quadratmeter

Das neue Verwaltungsgebäude bietet auf rund 6000 Quadratmetern Platz für modern ausgestattete Büroarbeitsplätze, außerdem ein Multimedia-Konferenzzentrum und ein Betriebsrestaurant.
Im US-Bundesstaat South Carolina ist Schaeffler neben Fort Mill, gleichzeitig Sitz der US-Zentrale, auch in Spartanburg und Cheraw mit Werken vertreten. Schaeffler beschäftigt in den Vereinigten Staaten von Amerika insgesamt etwa 6000 Mitarbeiter in acht Werken und drei Forschungs- und Entwicklungszentren. red