Roßstadt — 50 Jahre besteht heuer der CSU-Ortsverband Roßstadt. Dieses Jubiläum soll in den nächsten Monaten mit einer Feier und der Ehrung langjähriger Mitglieder begangen werden, wie die Mitglieder bei der Jahresversammlung erfuhren.
Bei der Zusammenkunft wurde die bisherige Vorstandschaft mit Vorsitzendem Alois Hofmann und Stellvertreter Werner Lang sowie Schriftführer Ludwig-Josef Engel und Schatzmeister Michael Schwinn einmütig bestätigt.
Alois Hofmann erinnerte daran, dass sowohl Werner Lang als auch er selbst zwölf Jahre lang im Stadtrat mitgewirkt und dabei die Dorferneuerung für den Stadtteil beantragt hatten. Dies sei im Einvernehmen mit der Stadt Eltmann und dem Amt für ländliche Entwicklung geschehen. Die Anlieger seien mehrheitlich für die Dorferneuerung gewesen, weswegen im Jahr 2006 die Teilnehmergemeinschaft gegründet wurde, erinnerte er. Ab diesem Zeitpunkt stand den Planungen nichts mehr im Wege; es wurde ein umfassendes Konzept für die Frankenstraße, das Kirchenumfeld und für die Brauereistraße erstellt. Erschwerend sei hinzugekommen, so Hofmann, dass die Kanalisation aus dem Jahr 1967 sich als völlig marode herausstellte, so dass der gesamte Kanal in der Frankenstraße ausgetauscht werden musste. Allein die Baukosten für den Kanal seien auf zwei Millionen Euro gekommen. Durch die Dorferneuerung erscheine Roßstadt in einem neuen Bild, freute sich der Vorsitzende des Ortsverbandes.
Auch Eltmanns Bürgermeister Michael Ziegler (CSU) sprach sich sehr positiv über die Baumaßnahmen im Stadtteil Roßstadt aus und meinte: "Die Dorfsanierung ist auf jeden Fall gelungen und das Ortsbild wurde enorm aufgewertet. Als Nächstes steht noch die Sanierung des Kirchenumfeldes an, und wir prüfen derzeit, ob das Rathaus umgestaltet werden soll oder ob ein Abriss besser wäre."
Zur Landespolitik sprach der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel. "Noch nie hat der Freistaat Bayern die Gemeinden und den Landkreis mehr unterstützt als heute", betonte der Thereser. Der Kreisvorsitzende der CSU rechnete vor, dass der Landkreis und die Gemeinden im Jahr 2015 über 33,6 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen erhalten, über 3,8 Millionen Euro mehr als noch im Jahr 2014.
Vogel verwies zusätzlich auf die hohe Förderung für die Breitband-Erschließung. Dabei erhielten die Gemeinden nochmals 18 Millionen Euro. gg